Kiel Institute for the World Economy (IfW)

Kiel Institute for the World Economy (IfW) The research of the Kiel Institute focuses on creating solutions to urgent problems in global economic affairs that meld economic efficiency and social justice and offer adequate incentives for economic activity based on individual initiative.
The Kiel Institute is an international center for research in global economic affairs, economic policy consulting, economic education and documentation. The Institute engages especially in creating solutions to urgent problems in global economic affairs. On basis of its research, the Institute advises decisiontakers in policy, business, and society and informs the broader public about important developments in international economic policy.
(12)

The Kiel Institute is an international center for research in global economic affairs, economic policy consulting, and economic education. The Institute engages especially in creating solutions to urgent problems in global economic affairs. On basis of its research, the Institute advises decisiontakers in policy, business, and society and informs the broader public about important developments in international economic policy.

Jetzt bewerben! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraftmit Hinter...
18/04/2019
Arbeiten am IfW: Studentische/wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) für den Präsidenten des IfW

Jetzt bewerben! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft
mit Hintergrund in Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik oder Informatik
(m/w/d; 40 h/Monat)

https://www.ifw-kiel.de/de/institut/arbeiten-am-ifw/stellenangebote/studentischewissenschaftliche-hilfskraft-mwd-fuer-den-praesidenten-des-ifw/

Das Institut für Weltwirtschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft mit Hintergrund in Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik oder Informatik (m/w/d; 40 h/Monat)

To attend the PEGNet - Poverty Reduction, Equity and Growth Network 2019 conference on #socialprotection in Bonn on Sept...
18/04/2019

To attend the PEGNet - Poverty Reduction, Equity and Growth Network 2019 conference on #socialprotection in Bonn on September 9 & 10, submit your abstracts by April 23 & apply for a travel grant if you are resident and traveling from a low income country:

https://www.pegnet.ifw-kiel.de/conferences/promoting-social-economic-and-socio-political-development-through-social-protection/

Call for Papers!

The 2019 PEGNet - Poverty Reduction, Equity and Growth Network Conference here in #Bonn #Germany. The #conference is on behalf of Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) supported by KfW

Excited that PARI institution Zentrum für Entwicklungsforschung / Center for Development Research (ZEF) will be among the co-hosts which include Kiel Institute for the World Economy (IfW), German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik & the Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (Giz) GmbH

Submission deadline for #abstracts by 23rd April: https://bit.ly/2UFPK5b

United Nations Organizations in Bonn MSc - ARTS UniBonn AStA Uni Bonn Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn YPARD Europe YPARD - Young Professionals'platform for ARD European Association of Development Research and Training Institutes (EADI)

Starting now: #GlobalSolutions Session of Bertelsmann Stiftung “Fostering #Prosperity – #FDIS and Demographic Transi...
19/03/2019

Starting now: #GlobalSolutions Session of Bertelsmann Stiftung “Fostering #Prosperity – #FDIS and Demographic Transition” with Stefan Mair (BDI - Bundesverband der Deutschen Industrie), Mehmet Şimşek and Gabriel Felbermayr

#GlobalSolutions #Recoupling #G20Japan #YGC

Euro: Sinkende Handelskosten machen alle Mitglieder reicher
18/03/2019
Euro: Sinkende Handelskosten machen alle Mitglieder reicher

Euro: Sinkende Handelskosten machen alle Mitglieder reicher

Die Einführung des Euro ist unter Handelsgesichtspunkten für alle Mitgliedsländer ein Erfolg. Die Gemeinschaftswährung senkt Handelskosten und erhöht dadurch die realen Einkommen für alle Euro-Länder. Insbesondere der Handel mit Gütern wird durch den Euro

Euro: Higher Real Incomes in All Member States Due to Trade Facilitation
15/03/2019
Euro: Higher Real Incomes in All Member States Due to Trade Facilitation

Euro: Higher Real Incomes in All Member States Due to Trade Facilitation

With regards to trade effects, the creation of the euro is a success for all member states. The single currency reduced transaction costs and thus increases real incomes for all member states. In particular, trade in goods is intensified by the euro. Luxe

"Mehr öffentliche #Investitionen sind nicht automatisch besser. Der #Staat und insbesondere die #Kommunen agieren unklu...
12/03/2019
Infrastruktur: Erhalt teuer erkauft, Investitionen verpuffen durch hohe Baupreise

"Mehr öffentliche #Investitionen sind nicht automatisch besser. Der #Staat und insbesondere die #Kommunen agieren unklug, wenn sie aufgrund der aktuell vollen Kassen das Geld mit vollen Händen in die #Infrastruktur stecken", sagt IfW-Konjunkturchef Kooths.

Durch die massiv erhöhten öffentlichen Investitionen wird der Verfall der deutschen Infrastruktur allmählich gestoppt. Dieser Erfolg ist aber teuer erkauft. Etwa die Hälfte der Aufwüchse in den öffentlichen Infrastrukturhaushalten verpufft derzeit in höhe

Positionspapier des IfW Kiel: Eine neue #Industriepolitik sollte sich im Wesentlichen im internationalen Standortwettbew...
05/03/2019
Altmaier sollte „Nationale Industriestrategie 2030“ überarbeiten

Positionspapier des IfW Kiel: Eine neue #Industriepolitik sollte sich im Wesentlichen im internationalen Standortwettbewerb bewähren, nicht im Wettlauf um die wirksamste Protektion heimischer Strukturen.

Forscher des IfW Kiel äußern sich lobend darüber, dass Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier mit der „Nationalen Industriestrategie 2030“ eine Diskussion über die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland angestoßen hat. Gleichzeitig kritisieren si

#Moin @GFelbermayr, welcome to #Kiel. We are very happy to have you with us.
01/03/2019

#Moin @GFelbermayr, welcome to #Kiel. We are very happy to have you with us.

#Moin Gabriel Felbermayr - wir begrüßen herzlich unseren neuen Chef in #Kiel und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.
01/03/2019

#Moin Gabriel Felbermayr - wir begrüßen herzlich unseren neuen Chef in #Kiel und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Mehr #Rendite im Depot dank #Staatsanleihen - welche und warum zeigen Meyer, Reinhart, Trebesch in einer empirischen Stu...
28/02/2019
Risiko zahlt sich bei Staatsanleihen aus

Mehr #Rendite im Depot dank #Staatsanleihen - welche und warum zeigen Meyer, Reinhart, Trebesch in einer empirischen Studie.

Investoren, die Krisenländern wie Venezuela, Argentinien oder der Ukraine Geld leihen handeln sehr viel klüger, als bislang gedacht. Denn Schuldentitel riskanter Länder waren in den vergangenen rund 200 Jahren sehr lukrativ und erzielten eine vergleichbar

Register now for #KielKG99! In April we're guests of Deutsche Bundesbank in Hamburg. We're looking forward to interestin...
06/02/2019

Register now for #KielKG99!

In April we're guests of Deutsche Bundesbank in Hamburg. We're looking forward to interesting discussions and speeches with Arno Baecker, Gabriel Felbermayr, Stefan Kooths, Jens Suedekum, Jens Ulbrich, Klaus-Jürgen Gern, Max J. Zenglein, Anna Holzmann, Adolfo L. Laurenti and others.

Find the agenda and registration form at https://www.ifw-kiel.de/institute/events/international-business-cycle-forum/evolution-or-revolution-the-economic-consequences-of-digitalization/

Bundeskanzlerin Merkel kommt wieder zum Global Solutions Summit.Am 18. und 19. März 2019 bringt die Konferenz zum dritt...
30/01/2019
Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Keynote auf dem Global Solutions Summit

Bundeskanzlerin Merkel kommt wieder zum Global Solutions Summit.
Am 18. und 19. März 2019 bringt die Konferenz zum dritten Mal internationale Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Berlin zusammen.

Am 18. und 19. März bringt der Global Solutions Summit zum dritten Mal internationale Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Berlin zusammen, um aktuelle politische, ökologische und gesellschaftliche globale Herausforderungen zu diskut

#Afrika: Wie effektive #Entwicklungshilfe aussehen müsste. Meinungsbeitrag von IfW-#Globalisierungs-Experte Holger Gör...
21/01/2019
Es geht noch mehr

#Afrika: Wie effektive #Entwicklungshilfe aussehen müsste. Meinungsbeitrag von IfW-#Globalisierungs-Experte Holger Görg.

Die Entwicklungspolitik der Bundesregierung sollte mehr Maßnahmen unterstützen, die der Korruptionsbekämpfung und dem Ausbau der Bildung insbesondere in afrikanischen Ländern dienen.

Unbequeme Wahrheiten zur #COP24: Optimistische #CO2-Budgets täuschen darüber hinweg, dass die Erforschung und Erprobun...
05/12/2018
COP24: Akuter Handlungsdruck trotz Ausweitung des CO2-Budgets

Unbequeme Wahrheiten zur #COP24: Optimistische #CO2-Budgets täuschen darüber hinweg, dass die Erforschung und Erprobung negativer Emissionstechnologien #NETs für #1o5c / #2grad Ziele unvermeidlich ist; zusätzlicher Verzicht auf Fleisch oder Flugreisen ist notwendig

Um das 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen, müssen auf dem Klimagipfel COP24 sofort weitreichende Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und zur Erforschung und Erprobung negativer Emissionstechnologien, die der Atmosphäre CO2 entziehen, beschloss

#G20: Auch wenn kein Konsens für #Freihandel oder #Klimaschutz erzielt wird, hat das G20-Treffen dennoch einen wichtige...
30/11/2018
Argentinien: Die G20 sind noch zu retten

#G20: Auch wenn kein Konsens für #Freihandel oder #Klimaschutz erzielt wird, hat das G20-Treffen dennoch einen wichtigen Platz in der internationalen Politik, analysiert Dennis Görlich, Koordinator unserer G20-Beratungsprojekte, für ZEIT ONLINE

Der G20-Gipfel in Buenos Aires wird zeigen, wo es keinen Konsens gibt: Bei Freihandel und Klimaschutz spalten Ego-Nationalisten die Runde. Der Dialog ist dennoch wichtig.

"Am Ende des Tages leidet die amerikanische Wirtschaft genauso unter diesen Sanktionen wie die übrige Welt. Weltwirtsch...
28/11/2018
Trump und der Stress mit den Autobossen | DW | 27.11.2018

"Am Ende des Tages leidet die amerikanische Wirtschaft genauso unter diesen Sanktionen wie die übrige Welt. Weltwirtschaftlich gesehen schneidet man sich nützliche Kooperationsmöglichkeiten ab. Damit werden alle ärmer und die amerikanische Automobilindustrie wird auch Opfer des US-Protektionismus."
IfW-Konjunkturchef Stefan Kooths im Interview bei DW Wirtschaft zu #Trump #GM und #Zöllen

Der US-Autoriese GM plant massive Stellenkürzungen - auch wegen steigender Kosten durch höhere Einfuhrzölle auf Stahl. Donald Trump provoziere Boomerang-Effekte, meint der Handelsexperte Stefan Kooths im DW-Gespräch.

"Wir denken für den Plastikstrohhalm, den wir nicht benutzt haben, können wir weiter nach Neuseeland in den Urlaub fli...
27/11/2018
SWR2 Forum: Hoffen statt Handeln - | Forum | SWR2

"Wir denken für den Plastikstrohhalm, den wir nicht benutzt haben, können wir weiter nach Neuseeland in den Urlaub fliegen - da lügen wir uns in die Tasche".
IfW-Expertin Christine Merk beim SWR2 Forum zum #Klimawandel und über liebgewonnene Dinge, von denen wir uns alle verabschieden müssen #moralLicencing

Was hindert uns am Klimaschutz?

#Italien: Zinszahlungen steigen bedenklich an! Noch höhere Risikoaufschläge an den Kapitalmärkten oder eine Normalisi...
13/11/2018
Risikoaufschläge auf Staatsanleihen bringen Italien in Bedrängnis

#Italien: Zinszahlungen steigen bedenklich an! Noch höhere Risikoaufschläge an den Kapitalmärkten oder eine Normalisierung der #Geldpolitik der #EZB würden Italiens #Staatsfinanzen nicht mehr verkraften.

Die Schuldenrhetorik der italienischen Regierung hat für das Land deutliche Mehrkosten bei den Zinsausgaben zur Folge, die Italien nur mit Mühe wird bedienen können. Bleiben die aktuellen Risikoaufschläge auf Staatsanleihen bestehen, steigt Italiens Zinsl

#WLTP: Neuer PKW-Prüfstandard wesentlicher Grund für schwaches drittes Quartal. #BIP #Konjunktur #Deutschland
13/11/2018
WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur

#WLTP: Neuer PKW-Prüfstandard wesentlicher Grund für schwaches drittes Quartal. #BIP #Konjunktur #Deutschland

Der neue Abgasprüfstandard WLTP hat in der deutschen Automobilindustrie für deutliche Produktionsausfälle gesorgt und die deutsche Konjunktur im dritten Quartal eingebremst.

"Die ökonomischen Exzesse der #Trump -Regierung dürften jetzt eher als eine Ausnahme angesehen werden", schreibt IfW-P...
08/11/2018
Gastkommentar: Trumps Wirtschaftspolitik hat keine dauerhafte Perspektive

"Die ökonomischen Exzesse der #Trump -Regierung dürften jetzt eher als eine Ausnahme angesehen werden", schreibt IfW-Präsident Dennis J. Snower in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt #Midterms2018

Das US-Wahlergebnis ist ein Signal an populistische Regierungen: Es zeigt, dass Wähler ein feines Gespür dafür haben, was langfristig gut für ihr Land ist.

Organisationstalent und Interesse an Klimaökonomie? Dann jetzt noch schnell bewerben (bis 01. November)! Wir suchen ein...
29/10/2018
Karriere: Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Projektmanagement "Dialog zur Klimaökonomie"

Organisationstalent und Interesse an Klimaökonomie? Dann jetzt noch schnell bewerben (bis 01. November)! Wir suchen eine Projektmanagerin / einen Projektmanager für den "Dialog zur Klimaökonomie"

Der Forschungsbereich Umwelt und natürliche Ressourcen des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter im Projektmanagement des Projekts "Dialog zur Klimaökonomie.

US economist Prof. Carmen Reinhart, Ph.D., was awarded on October 24 with the Bernhard Harms Prize 2018 from the Kiel In...
26/10/2018

US economist Prof. Carmen Reinhart, Ph.D., was awarded on October 24 with the Bernhard Harms Prize 2018 from the Kiel Institute for the World Economy. She is Professor of the International Financial System at Harvard University and gained international recognition for her empirical studies on the causes and consequences of financial crises. She is one of the most cited economists worldwide.

Find out more on:
https://www.ifw-kiel.de/institute/events/prizes-and-awards/bernhard-harms-prize/events/bernhard-harms-prize-2018/

Photos:
© IfW Kiel / M. Stefan

24/10/2018

Bernhard Harms Prize 2018 - US economist Prof. Carmen Reinhart was awarded for her exceptional contributions to global economic research.

Heute um 17 Uhr nimmt Carmen Reinhart Harvard Kennedy School den Bernhard Harms Preis 2018 in Kiel entgegen. Die Verleih...
24/10/2018
Bernhard Harms Preis 2018

Heute um 17 Uhr nimmt Carmen Reinhart Harvard Kennedy School den Bernhard Harms Preis 2018 in Kiel entgegen. Die Verleihung und den anschließenden Fachvortrag gibt's hier im #Livestream! Nutzen Sie die Chance einen Live-Vortrag der derzeit wohl einflussreichsten Frau in der ökonomischen Forschung zu hören! Harvard University

Bernhard Harms Preis 2018 24 Okt 2018 Aus der IfW Veranstaltungsreihe: Bernhard-Harms-Preis 24105 Kiel Kiellinie 66 Nur auf Einladung Die US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Carmen Reinhart, Ph.D., erhält 2018 den Bernhard-Harms-Preis des Instituts für Weltwirtschaft. Sie ist Profe...

Mit dabei ein ausführliches Interview mit IfW-Experte Rainer Thiele: "Entwicklungshilfe ist nur ein kleiner Teil dessen...
23/10/2018

Mit dabei ein ausführliches Interview mit IfW-Experte Rainer Thiele: "Entwicklungshilfe ist nur ein kleiner Teil dessen, was Migration beeinflussen kann"
http://www.bpb.de/apuz/277720/entwicklungshilfe-ist-nur-ein-kleiner-teil-dessen-was-migration-beeinflussen-kann-interview?p=all Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Mercator Dialogue on Asylum and Migration - MEDAM

Ob Deutschlands "Marshallplan mit #Afrika" oder "Compact with Africa" der G20: Der afrikanische Kontinent ist wieder stärker in den Fokus der deutschen und europäischen Politik gerückt. Mehr zum Thema in der neuen APuZ: www.bpb.de/277737

Adresse

Kiellinie 66
Kiel
24105

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kiel Institute for the World Economy (IfW) erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Die Universität Kontaktieren

Nachricht an Kiel Institute for the World Economy (IfW) senden:

Videos

Universitäten in der Nähe