Institut für Sicherheitspolitik (ISPK)

Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) Aktuelles aus dem Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel News & events from the Institute for Security Policy, Kiel University.
(5)

Aktuelles aus dem Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel News & events from the Institute for Security Policy, Kiel U

Beim diesjährigen “NATO Talk around the Brandenburger Tor” der Deutschen Atlantischen Gesellschaft zum Thema “Die strate...
28/01/2020

Beim diesjährigen “NATO Talk around the Brandenburger Tor” der Deutschen Atlantischen Gesellschaft zum Thema “Die strategische Lage zum Beginn des Jahres 2020” am 27. Januar war Dr. Sarah Kirchberger Podiumsgast und diskutierte mit dem Politischen Direktor des BMVg Dr. Detlef Wächter, der Abgeordneten Siemtje Möller (SPD) und dem Abgeordneten Bijan Djir-Sarai (FDP) unter der Moderation des Journalisten Werner Sonne.

Unser Non-resident Fellow Patrick O'Keeffe wurde kürzlich von EEWeb zum Thema Cybersecurity von Satelliten interviewt.
22/01/2020
Modern satellites and fire from the sky | EEWeb Community

Unser Non-resident Fellow Patrick O'Keeffe wurde kürzlich von EEWeb zum Thema Cybersecurity von Satelliten interviewt.

Satellite systems are among the most crucial technologies for people on earth. They are also vulnerable to terrorist manipulation.

Heute vertrat Dr. Sebastian Bruns das ISPK beim Festakt zur Eröffnung des Kai-Uwe von Hassel Hauses, dem neuen Studieren...
17/01/2020

Heute vertrat Dr. Sebastian Bruns das ISPK beim Festakt zur Eröffnung des Kai-Uwe von Hassel Hauses, dem neuen Studierendenwohnheim der Hermann-Ehlers-Stiftung. Das innovative und nachhaltige Gebäude bietet Platz für 155 Bewohnerinnen und Bewohner. Namensgeber ist der langjährige schleswig-holsteinische Ministerpräsident und Bundesminister der Verteidigung, Kai-Uwe von Hassel. Eines der Grußworte kam vom gegenwärtigen Ministerpräsidenten unseres schönen Bundeslandes, Daniel Günther (der übrigens bereits beim Kiel International Seapower Symposium 2018 #KISS18 in ähnlicher Rolle brillierte).

Die Hermann-Ehlers-Stiftung/-Akademie und das ISPK werden ihre fruchtbare Zusammenarbeit auch in 2020 fortsetzen, unter anderem bei der "Kiel Security Conference" Ende April.

Dr. Sebastian Bruns bleibt in diesem Beitrag zum Thema MKS180 gelassen: Die Deutsche Marine braucht neben den neuen Groß...
16/01/2020
Germany’s $6.7 billion frigate deal with Dutch shipbuilder Damen may be the last of its kind

Dr. Sebastian Bruns bleibt in diesem Beitrag zum Thema MKS180 gelassen: Die Deutsche Marine braucht neben den neuen Großkampfschiffen viele andere Boote und Schiffe. Aller betriebswirtschaftlicher Enttäuschung zum Trotz könnte das ein Silberstreif am Horizont für German Naval Yards & Co. sein.

A new policy, up for a Cabinet decision within weeks, would favor German vendors in building naval surface ships.

Johannes Peters hielt gestern einen Impulsvortrag zur neuen sicherheitspolitischen Bedeutung von Ostsee und Nordflanke u...
16/01/2020

Johannes Peters hielt gestern einen Impulsvortrag zur neuen sicherheitspolitischen Bedeutung von Ostsee und Nordflanke und den maritimen Konsequenzen. Dr. Sebastian Bruns und Peters diskutierten im Anschluss mit der Zuhörerschaft: internationalen U-Boot-Kommandanten 🇪🇸🇦🇺🇩🇪🇳🇱🇺🇸🇳🇴, die gerade durch die Deutsche Marine ausgebildet werden. Ein spannender Abend!

Dr. Sebastian Bruns wurde in einem heutigen Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung und anderen Tageszeitungen in Nordd...
14/01/2020

Dr. Sebastian Bruns wurde in einem heutigen Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung und anderen Tageszeitungen in Norddeutschland in einem Beitrag zur Ostsee und dem Großmanöver "Defender 2020" befragt. Seine Aussagen:

1. "„Bei den Balten ist die wahrgenommene Bedrohungslage durch Russland eine ganz andere als bei uns, die Menschen fühlen sich in einem hybriden Krieg mit Russland."

2. „Die deutsche Marine ist in der Ostsee wieder wesentlich
präsenter. Erstmals seit fast 30 Jahren wächst die Marine, es gibt neue Schiffbauprogramme und neue Einsatzkonzepte.“

3. „Die Deutschen sind militärisch entwöhnt. Dabei kann es
einer Gesellschaft durchaus guttun, durch eine Übung wie
Defender 2020 daran erinnert zu werden, welchen Preis die
Verteidigung von Freiheit unter Umständen haben
kann."

Am 3. Dezember 2019 hat Dr. Sarah Kirchberger bei einem Kurzsymposium des Kommandos Heer in Strausberg zum Thema „China ...
10/01/2020

Am 3. Dezember 2019 hat Dr. Sarah Kirchberger bei einem Kurzsymposium des Kommandos Heer in Strausberg zum Thema „China – gestern das Reich der Mitte und heute die aufstrebende Großmacht des 21. Jahrhunderts“ vorgetragen. Zu den Zuhörern gehörte Generalleutnant Jörg Vollmer, der Inspekteur des Heeres.

Julian Pawlak, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an unserem Center for Maritime Strategy & Security, mit einigen sicherheit...
03/01/2020

Julian Pawlak, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an unserem Center for Maritime Strategy & Security, mit einigen sicherheitspolitischen Gedanken in der Januar/Februar-Ausgabe von "Leinen Los!", dem Magazin des Deutscher Marinebund. Die künftig regelmäßige Kolumne ist Teil der vertieften Kooperation zwischen DMB und ISPK.

Am 10./11. Dezember hat Dr. Sarah Kirchberger in Berlin an einem Treffen der Loisach Group teilgenommen. Diskutiert wurd...
18/12/2019

Am 10./11. Dezember hat Dr. Sarah Kirchberger in Berlin an einem Treffen der Loisach Group teilgenommen. Diskutiert wurde die Rolle Chinas für das transatlantische Verhältnis.

Zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Hermann Ehlers Akademie richtet das Institut für Sicherheitspolitik (I...
07/12/2019

Zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Hermann Ehlers Akademie richtet das Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) am 26./27. April 2020 die Kiel Security Conference aus. Wir freuen uns auf Fachleute aus Politik, Streitkräften, Wirtschaft, NGOs, Wissenschaft und Stiftungen.

Details unter https://www.kielsecurityconference.de/en/

Dr. Sebastian Bruns referierte bei der 33. Sicherheitspolitischen und wehrtechnischen Tagung des Mittler-Verlags zum The...
06/12/2019

Dr. Sebastian Bruns referierte bei der 33. Sicherheitspolitischen und wehrtechnischen Tagung des Mittler-Verlags zum Thema Maritime Herausforderungen für die NATO & Deutschlands Beitrag zur Bewältigung. Vertreter aus Verteidigungsministerium, Industrie, Beratungsfirmen, Medien und Bundesämtern sowie der Bundeswehr lauschten aufmerksam den Ausführungen, die auf die Erkenntnisse des Kiel International Seapower Symposiums aufbauen.

Im wirklich sehr sehenswerten Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland überzeugte sich unser Marinefachmann dann über die Zeitlosigkeit von gewisser Werbung...

Im Rahmen des diesjährigen Young Leaders Program des BDI für junge Führungskräfte deutscher Unternehmen stand Dr. Sarah ...
04/12/2019

Im Rahmen des diesjährigen Young Leaders Program des BDI für junge Führungskräfte deutscher Unternehmen stand Dr. Sarah Kirchberger den Teilnehmern am 27. November für einen Impulsvortrag mit Diskussion zum Thema “Entwicklung der chinesischen Streitkräfte” zur Verfügung.

Am 22. November war Dr. Sarah Kirchberger als Panelistin auf dem 10. Wehrtechnischen Kongress des Arbeitskreises Außen- ...
24/11/2019

Am 22. November war Dr. Sarah Kirchberger als Panelistin auf dem 10. Wehrtechnischen Kongress des Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik der CSU in Taufkirchen eingeladen. Das Panel beleuchtete Herausforderungen für die Deutsche Marine aus Sicht des Inspekteurs der Marine, der Marineschiffbauindustrie, des Bundestags und der Wissenschaft.

Unser Senior Fellow Dr. Joachim Weber war diese Woche zusammen mit zwei Kollegen aus der Abteilung Asien-Pazifik, Patric...
23/11/2019

Unser Senior Fellow Dr. Joachim Weber war diese Woche zusammen mit zwei Kollegen aus der Abteilung Asien-Pazifik, Patrick O’Keeffe und Johannes Mohr, im arktischen Tromsø als Co-Veranstalter an einem Workshop beteiligt.

Im UiT Centre for Peace Studies befassten sich Wissenschaftler aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland und der Ukraine mit maritimer Sicherheit in Arktis, Ostsee und Schwarzem Meer.

Das ISPK hatte am 21. November Besuch vom US Naval War College: Bei einem „Seemannssonntag“ mit Angehörigen der Marine g...
22/11/2019

Das ISPK hatte am 21. November Besuch vom US Naval War College: Bei einem „Seemannssonntag“ mit Angehörigen der Marine gab Professor Dr. Lyle J. Goldstein interessante Einblicke in den Stand seiner Forschung zur russisch-chinesischen Militärzusammenarbeit.

Das ISPK gratuliert Jeremy Stöhs herzlich zur erfolgreichen Verteidigung seiner Dissertation. Bravo Zulu!
21/11/2019

Das ISPK gratuliert Jeremy Stöhs herzlich zur erfolgreichen Verteidigung seiner Dissertation. Bravo Zulu!

Danke für Ihren heutigen Besuch am ISPK, Frank Müller-Rosentritt, MdB. Gute, offene Diskussion über alles von Huawei bis...
21/11/2019

Danke für Ihren heutigen Besuch am ISPK, Frank Müller-Rosentritt, MdB. Gute, offene Diskussion über alles von Huawei bis NATO, von Israel bis Mali - und viel mehr.

18/11/2019

Teilnahme am Sicherheitspolitischen Kongress der Hermann-Ehlers-Akademie.

Dr. Sarah Kirchberger und Johannes Mohr haben ein Kapitel über Chinas Rüstungsindustrie zu einem Sammelband über die weh...
17/11/2019
The Economics of the Global Defence Industry

Dr. Sarah Kirchberger und Johannes Mohr haben ein Kapitel über Chinas Rüstungsindustrie zu einem Sammelband über die wehrtechnischen Industrien der Welt beigetragen, der von Keith Hartley und Jean Bélin herausgegeben wurde und jetzt bei Routledge erschienen ist. Größere Teile des Beitrags sind als elektronisches Preview kostenlos verfügbar.

This book makes an original contribution to our knowledge of the world’s major defence industries. Experts from a wide range of different countries – from the major economies of North America and Western Europe to developing economies and some unique cases such as China, India, Singapore, South

Am vergangenen Dienstag referierte Julian Pawlak, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Maritime Strategie & Sich...
17/11/2019

Am vergangenen Dienstag referierte Julian Pawlak, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Maritime Strategie & Sicherheit, auf der 13. Maritime Convention in der Landesvertretung Schleswig-Holstein In Berlin.
Gemeinsam mit Vizeadmiral Hervé Bléjean, Deputy Commander NATO Maritime Command (MARCOM) und designierter Director General des European Union Military Staff (EUMS), sowie Konteradmiral Kay-Achim Schönbach, stellvertretender Abteilungsleiter Strategie und Einsatz im Bundesministerium der Verteidigung, wurde die Thematik um "Europas Sicherheit zur See" erörtert.

Foto: Renzel / Deutsches Maritimes Institut

Der Direktor des ISPK, Professor Joachim Krause war am 13. November an der S. Rajaratnam School of International Studies...
16/11/2019

Der Direktor des ISPK, Professor Joachim Krause war am 13. November an der S. Rajaratnam School of International Studies (RSIS) in Singapur zu Gast und stellte im Rahmen eines Roundtable-Gesprächs mit RSIS-Experten und Fellows erste Ergebnisse seines laufenden Forschungsprojekts zur Krise des Westens vor.

Das ISPK war am 11./12. November Co-Veranstalter eines internationalen Workshops in Singapur zusammen mit der S. Rajarat...
16/11/2019

Das ISPK war am 11./12. November Co-Veranstalter eines internationalen Workshops in Singapur zusammen mit der S. Rajaratnam School of International Studies (RSIS), dem führenden sicherheitspolitischen Think Tank Singapurs, und dem Norwegian Institute of Defence Studies (IFS).

Mehr als 20 Experten aus den USA, Europa, China, Israel, Australien und der Türkei präsentierten ihre Forschung zum Thema „Artificial Intelligence, Robotics, and the Future of Defence: The Role of Ethics, Norms, and Governance“.

Dr. Sebastian Bruns, Leiter der Abteilung für Maritime Strategie und Sicherheit, vertrat das ISPK heute auf der Kranznie...
15/11/2019

Dr. Sebastian Bruns, Leiter der Abteilung für Maritime Strategie und Sicherheit, vertrat das ISPK heute auf der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in Laboe.

Im Tagesspiegel vom 7. November zitiert Michael Leh in einem lesenswerten Artikel über die Bedrohungslage Taiwans die Le...
15/11/2019
Das andere China: Außenposten der Demokratie

Im Tagesspiegel vom 7. November zitiert Michael Leh in einem lesenswerten Artikel über die Bedrohungslage Taiwans die Leiterin unserer Abteilung Asien-Pazifik, Dr. Sarah Kirchberger.

Vieles von dem, was die Volksrepublik China weltpolitisch zu einem gefährlichen Faktor macht, spiegelt sich im Konflikt mit Taiwan wider. Taiwan ist auf die Hilfe seiner westlichen Verbündeten angewiesen.

Eben noch in Berlin bei "Europe's Strategic Choices 2019", jetzt auf der Showbühne... pardon, als Kommentator bei Defens...
08/11/2019
Five European navies rally around Cold War-era ‘Channel Committee’

Eben noch in Berlin bei "Europe's Strategic Choices 2019", jetzt auf der Showbühne... pardon, als Kommentator bei Defense News gefragt: Dr. Sebastian Bruns ordnet das wiederbelebte Nordseeforum von Deutscher Marine & Co. ein.

The German navy has previously set its sights on the Baltic Sea as a theater of operations that warrants greater emphasis.

It's a wrap: Unser Baltic Sea Strategy Forum 2019 ist einhellig als Erfolg gelobt worden, wir sind dankbar und zufrieden...
31/10/2019

It's a wrap: Unser Baltic Sea Strategy Forum 2019 ist einhellig als Erfolg gelobt worden, wir sind dankbar und zufrieden! Wir hatten hochklassige Diskussionen über die maritimen Strategien der NATO, der EU, Russlands und Chinas mit Blick auf den Ostseeraum. 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, darunter die Marinechefs aus Deutschland, Schweden und Litauen und mit Vizeadmiral a.D. Born sogar den letzten Chef der Volksmarine, stritten einen Tag lang an der Förde über Sicherheitsvorsorge und Diplomatie.

Baltic Sea Strategy Forum 2019 - Kiel Seapower Series
29/10/2019
Baltic Sea Strategy Forum 2019 - Kiel Seapower Series

Baltic Sea Strategy Forum 2019 - Kiel Seapower Series

The Baltic Sea Strategy Forum is an annual symposium convened on a rotating basis by the institutional members of the steering committee – Åbo Akademi University, the Swedish Defence University, the Institute for Security Policy at Kiel University and the Centre for Military Studies at the Univer...

Wir freuen uns auf die dritte hochwertige maritime Sicherheitskonferenz, die in diesem Jahr durch unser Center for Marit...
26/10/2019
Baltic Sea Strategy Forum 2019 - Kiel Seapower Series

Wir freuen uns auf die dritte hochwertige maritime Sicherheitskonferenz, die in diesem Jahr durch unser Center for Maritime Strategy & Security ausgerichtet wird. Beim Baltic Sea Strategy Forum 2019 geht's um den Ostseeraum in Zeiten großer politischer Umwälzungen. Neben drei Marinechefs freuen wir uns u.a. auf den letzten Inspekteur der Volksmarine (1989-1990) sowie Marineexperten aus nah & fern.

Die Tagung ist ausgebucht. Pressevertreter sind herzlich gebeten, sich mit dem Projektmanagement in Verbindung zu setzen.

The Baltic Sea Strategy Forum is an annual symposium convened on a rotating basis by the institutional members of the steering committee – Åbo Akademi University, the Swedish Defence University, the Institute for Security Policy at Kiel University and the Centre for Military Studies at the Univer...

Unser Non-resident Fellow Patrick O‘Keeffe ist Luft- und Raumfahrtingenieur und argumentiert in einem aktuellen Intervie...
26/10/2019
Darum ist Jagel der perfekte Standort für einen Weltraumbahnhof

Unser Non-resident Fellow Patrick O‘Keeffe ist Luft- und Raumfahrtingenieur und argumentiert in einem aktuellen Interview mit den Kieler Nachrichten für einen eigenen deutschen Weltraumbahnhof in Jagel. Seiner Meinung nach wäre dieser Standort besser geeignet als der bislang in diesem Zusammenhang diskutierte Standort Nordholz.

Vom Fliegerhorst Jagel in den Weltraum? Was wie Science-Fiction klingt, ist laut Patrick O’Keeffe, Weltraumexperte und Gründer von AMC Solutions, gar nicht so abwegig. Er hält den Fliegerhorst Jagel in der Nähe von Schleswig für einen geeigneten Standort für das Projekt.

Die Abteilung Asien-Pazifik des ISPK hatte am 22. Oktober hochrangigen Besuch aus Taiwan: Admiral a.D. Richard Yeong-kan...
25/10/2019

Die Abteilung Asien-Pazifik des ISPK hatte am 22. Oktober hochrangigen Besuch aus Taiwan: Admiral a.D. Richard Yeong-kang Chen, vormals 15. Chef der Marine und Stellvertretender Verteidigungsminister der Republik China auf Taiwan, war nach Kiel gekommen, um einen Gastvortrag über „Belt & Road versus Free and Open Indo-Pacific“ zu halten.

Rund dreißig geladene Gäste aus Wissenschaft, Militär und Wirtschaft hatten bei einem „Kiel Seapower Fireside Chat“ die Gelegenheit zu einem intensiven Gedankenaustausch mit diesem besonderen Gast.

Admiral Chen bedankte sich bei den Organisatoren mit einer Kalligraphie von eigener Hand: 上善若水 - „Die höchste Tugend ist zu sein wie das Wasser“, eine berühmte Zeile aus dem klassischen Buch Laotse. Diese wird von nun an unsere Büroräume schmücken.

Der "Kleine Kiel Kanal" ist noch nicht fertig, aber ein passendes Boot gibt's schon: Dank tatkräftiger Unterstützung dur...
23/10/2019

Der "Kleine Kiel Kanal" ist noch nicht fertig, aber ein passendes Boot gibt's schon: Dank tatkräftiger Unterstützung durch TKMS findet ein Schiffsmodell eines U-Boots der Klasse 214 nun in den Räumlichkeiten des ISPK nun seinen neuen "Heimathafen".

Auf die Ohren: Dr. Sebastian Bruns spricht mit bei Midrats, dem wichtigsten maritimen Podcast Amerikas, über Sicherheits...
20/10/2019
Episode 511: Baltic Security with Dr. Sebastian Bruns

Auf die Ohren: Dr. Sebastian Bruns spricht mit bei Midrats, dem wichtigsten maritimen Podcast Amerikas, über Sicherheitspolitik im Ostseeraum. Einfach mal reinhören!!

From Finland to Denmark, Sweden to Poland - from small Latvia to the Continental power of Germany - the return of Russia has brought a renewed focus the last half decade to the Baltic. Not just a SLOC, there are important economic and cultural ties that predate written history that continue to be im...

Dr. Sarah Kirchberger hält am 17. Oktober einen Vortrag über Chinas Marine- und Weltraumstrategie am China Centre der Un...
14/10/2019
Military-strategic Drivers of China‘s Assertiveness in the SCS: Space and Naval Development | University of Oxford China Centre

Dr. Sarah Kirchberger hält am 17. Oktober einen Vortrag über Chinas Marine- und Weltraumstrategie am China Centre der Universität Oxford.
http://www.chinacentre.ox.ac.uk/am_event/military-strategic-drivers-of-chinas-assertiveness-in-the-scs-space-and-naval-development/

Military-strategic Drivers of China‘s Assertiveness in the SCS: Space and Naval Development Start date: Thursday, 17 October, 17:00End date: Thursday, 17 October, 18:30Venue: the Kin-ku Cheng Lecture TheatreIn July 2016, China startled observers when it refused to accept a ruling by the Internatio...

Am 7. Oktober war Dr. Sarah Kirchberger als Panelistin beim Launch Event eines neuen Reports über „Fifth Generation Air ...
07/10/2019

Am 7. Oktober war Dr. Sarah Kirchberger als Panelistin beim Launch Event eines neuen Reports über „Fifth Generation Air Power“ des Atlantic Council in der Kanadischen Botschaft in Berlin dabei und nahm an einer anschließenden nicht-öffentlichen Dinner Discussion im Grand Hyatt Berlin teil.

Am 3. Oktober war das ISPK bei Gesprächen mit der NATO-Führung in Brüssel vertreten.
04/10/2019

Am 3. Oktober war das ISPK bei Gesprächen mit der NATO-Führung in Brüssel vertreten.

Am 25. September nahmen die Mitarbeiter der Abteilung Terrorismus- und Radikalisierungsforschung am neuen Facharbeitskre...
01/10/2019

Am 25. September nahmen die Mitarbeiter der Abteilung Terrorismus- und Radikalisierungsforschung am neuen Facharbeitskreis des Landesdemokratiezentrums zum Thema "Radikalisierung und Radikalisierungsprävention / religiös begründeter Extremismus" teil. Ziel ist es durch regelmäßige Treffen den Austausch der verschiedenen beteiligten Akteure aus Wissenschaft, Politik und Sozialarbeit zu fördern.

Adresse

Düsternbrooker Weg 77a
Kiel
24118

Allgemeine Information

Direktor: Prof. Dr. Joachim Krause Geschäftsführer: Stefan Hansen, M.A.

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 15:00
Dienstag 09:00 - 15:00
Mittwoch 09:00 - 15:00
Donnerstag 09:00 - 15:00
Freitag 09:00 - 14:00

Telefon

+4943197999850

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos

Universitäten in der Nähe


Bemerkungen

Could you share it? Where lie the roots for the alienation between Russia and Georgia, two countries of the same Chalcedonian Creed, whose links go back to the early Middle Ages? Georgian influences can already be seen in the Glagolitic alphabet (9th century) and the Nestor Chronicle (12th century). The Russian longing for the Georgian paradise garden, the Vyrïj-sad, where birds migrate every year to spend the winter, is just as old. "Indeed, we began to believe that most Russians hope that if they live good and virtuos lives, they will not go to heaven, but to Georgia, when they die," writes John Steinbeck in the Russian Journal in 1948. After the fall of Constantinople, for the Georgians "the sun began to rise in the north", as the poet Mamuk´a Barat´ašvili puts it, but the Georgians missed the secularization of the "holy Rus´", which is no longer guided by the belief in an eschatalogical mission but by the reason of state. This misunderstanding causes an alienation and a tragedy that lasts until today. To provide an answer to his questions the author investigates the history of Georgia from ancient times beginning with the genesis of Georgian statehood. He limns the Christianisation of the country, its early ties to Byzantium, its blood witness of faith amongst foreign empires, the rise of the Bagratid kingdom and its prime during the Golden Age from the reign of David the Builder (1073– 1125) and Tamar the Great (1160 –1213) until its decline due to the Mongol conquests of the 13th century. He then qualifies the cultural transfer from Georgia to Russia during the Middle Ages. He delineates the Georgian kings´ requests for military aid to the Tsardom of Muscovy from 1483 after the downturn of Byzantine protecting power. He then characterises the Treaty of Georgievsk of 1783 between Catherine II the Great of Russia and Irakli II of Georgia as crucial to the conflict as in 1795 promised Russian troops stayed away from the Battle of Krtsanisi when the Qajar khan Agha Mohammad Shah attempted to reinforce Iranian overlordship upon Eastern Georgia. Thus the Georgians felt betrayed by their Russian ally. The period following the annexation of Georgia in 1801 is described as ambivalent as the ensuing modernisation of the land, its demographic and economic growth went with the abolition of the Bagratid dynasty and the autocephaly of the Georgian Apostolic Church and Russification in contradiction to the Treaty of 1783. Those measures of the new administration give rise to frequent peasant revolts and to the aristocratic conspiracy of 1832. On the other hand Georgian nobles – plus russe que les Russes – rise to the top in Russian ranks whereas despite their commitment to the mission civilisatrice russe Russian poets imagine the Caucasus and its Georgian heartland as a paradise lost. Unlike their Romantic fathers national movement Georgia´s generation of the sons, the tergdaleulni, returning from Russian universities is striving for feasable improvements for their countrymen. Their national movement is broader in its aims. They found a society to spread literacy among commoners and a bank to save the estates of the landed gentry. In the Revolution of 1905 Gurian peasants form a self-governed social-democratic local republic and in 1907 the “uncrowned king of Georgia” and leader of the country´s national movement Ilya Chavchavadze is killed by Georgian bolsheviks. On the eve of World War I the very existence of Georgia is in danger when Transcaucasia at risk to be settled by Russian peasants and Cossacks and the Georgian Exarchate is threatened to be dissolved into a Caucasian metropolis. During the Great War Georgian emigrants get in close contact with the German comand that is to promote Georgian indepence after the October Revolution. This independent Republic of Georgia persists after the military collapse of the Central Powers until in 1921 the Red Army led by Georgian bolsheviks invades the country. In 1924 a last insurgency for independence is crushed by overwhelming forces of the new Soviet government. Despite occupation and terror Soviet Georgia witnesses the establishment of national institutions as schools, colleges, universities and an academy as well as the development of governmental structures. Georgia´s secession from the Soviet Union in 1991 was payed with the loss of two provinces and those frozen conflicts stepped into war with Russia in 2008. At present no substantial enhancement of the relationship between Russia and Georgia let alone an agreement with her lost provinces is apparent.
Eaeass as aa da das aaa aa
Eaeass as aa da das aaaaa sesaafkaa
Eaeass as aa da das aaa se
Interview für HuffingtonPost zu den terroristischen Anschlägen in Spanien.