Institut für Sicherheitspolitik (ISPK)

Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) Aktuelles aus dem Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel News & events from the Institute for Security Policy, Kiel U

Das Institut für Sicherheitspolitik ist umgezogen: Künftig sind wir in deutlich größeren Räumlichkeiten im Zentrum ...
27/04/2019

Das Institut für Sicherheitspolitik ist umgezogen:
Künftig sind wir in deutlich größeren Räumlichkeiten im Zentrum Kiels anzutreffen: in der Holstenbrücke 8-10, wo gerade der "kleine Kiel Kanal" entsteht.
Zudem sind wir seit Ende letzten Jahres in Berlin Mitte präsent: in der Mauerstrasse 83-84.

Bild 1: Holstenbrücke (Visualisierung durch bgmr Landschaftsarchitekten, Berlin, http://www.kleiner-kiel-kanal.de), Bild 2: Mauerstrasse, Bild 3: Düsternbrooker Weg (ehem. Sitz)

Robin Schroeder, Leiter der ISPK-Abteilung Konfliktanalyse und Internationales Krisenmanagement, war kürzlich mit einem...
23/04/2019
Konfliktlösung: Eine „Friedensdividende“ reicht nicht

Robin Schroeder, Leiter der ISPK-Abteilung Konfliktanalyse und Internationales Krisenmanagement, war kürzlich mit einem Gastbeitrag zur Stabilisierung von Krisengebieten in der FAZ vertreten - sehr lesenswert!

Krisengebiete zu stabilisieren, soll ein Schwerpunkt deutscher Außenpolitik sein. Doch worum geht es eigentlich? Das wissen oft nicht einmal die Beteiligten genau. Ein Gastbeitrag.

Neuer Aufsatz von Dr. Sebastian Bruns zur Entwicklung der US-Marinepräsenz in der Ostsee und der Bedeutung des Seegebie...
15/04/2019
From show of force to naval presence, and back again: the U.S. Navy in the Baltic, 1982–2017

Neuer Aufsatz von Dr. Sebastian Bruns zur Entwicklung der US-Marinepräsenz in der Ostsee und der Bedeutung des Seegebiets für die Amerikaner.

Abstract:

This article discusses roles and missions of the United States Navy with a particular focus on the Baltic Sea. That particular sea has gained renewed political and military attention following Russia's resurgent and increasingly hybrid-offensive foreign policy. Baltic nations, uncertain of what the future holds, ought to look at sea power and maritime missions in the Baltic, as well as US naval presence in Europe, to draw lessons for future posture.

KEYWORDS: Maritime security, US Navy, Baltic Sea, Naval strategy, BALTOPS, NATO, Northern flank, Seapower

(2019). From show of force to naval presence, and back again: the U.S. Navy in the Baltic, 1982–2017. Defense & Security Analysis. Ahead of Print.

Die neue Ausgabe von SIRIUS mit einem Beitrag von Mitarbeitern unserer Abteilung Strategische Entwicklung in Asien-Pazif...
15/04/2019

Die neue Ausgabe von SIRIUS mit einem Beitrag von Mitarbeitern unserer Abteilung Strategische Entwicklung in Asien-Pazifik widmet sich dem Aufstieg Chinas und den sicherheitspolitischen Herausforderungen, die sich daraus ergeben.

#SIRIUS 3.1 2019 ist endlich da & thematisiert die Folgen der chinesischen #Weltmachtambitionen für unsere #Sicherheit.

Mit Beiträgen von Sarah Kirchberger, Patrick O'Keeffe, Stefan Lukas Universität Greifswald, Ulff Brüggemann Bundesakademie für Sicherheitspolitik, C.K. Mallory IV RAND Corporation

http://bit.ly/sirius3-1

Das ISPK war am 11./12. April 2019 auf dem vom MERICS und Institut Montaigne gemeinsam veranstalteten Franco-German Clos...
15/04/2019

Das ISPK war am 11./12. April 2019 auf dem vom MERICS und Institut Montaigne gemeinsam veranstalteten Franco-German Closed-Door Workshop "Promoting a European China Policy" vertreten. Europäische China-Experten diskutierten mit Vertretern des diplomatischen Korps, der Wirtschaft und Politik über Probleme und Lösungsansätze.

Bericht der BAKS über das diesjährige Berliner Colloquium, bei dem das ISPK tatkräftig mitgewirkt hat.
12/04/2019
EUropa unter Druck: Berliner Colloquium diskutiert Handlungsbedarfe

Bericht der BAKS über das diesjährige Berliner Colloquium, bei dem das ISPK tatkräftig mitgewirkt hat.

Angesichts wachsenden Drucks auf liberale Weltordnung und Multilateralismus diskutierte das Berliner Colloquium 2019 sicherheitspolitische Handlungsbedarfe für die Europäische Union.

Das Berliner Colloquium der Clausewitz-Gesellschaft und der BAKS am 3.-5. April 2019 behandelte das Thema „Europa unte...
05/04/2019

Das Berliner Colloquium der Clausewitz-Gesellschaft und der BAKS am 3.-5. April 2019 behandelte das Thema „Europa unter Druck - Die gemeinsame Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik gegen den Angriff auf eine liberale Weltordnung?“ Das ISPK war gleich durch zwei Panelisten vertreten: Unser Senior Fellow Brigadegeneral a.D. Rainer Meyer zum Felde moderierte das erste Panel „Westliche Werteordnung und Multilateralismus“, und Dr. Sarah Kirchberger sprach im zweiten Panel „Nachbarn und Partner/Konkurrenten“ über „China: Partner oder Konkurrent der EU?“.

Dieser Tage fand im ISPK das Treffen der Steuerungsgruppe "Baltic Sea Strategy Forum" statt. Mit den Kolleginnen und Kol...
21/03/2019

Dieser Tage fand im ISPK das Treffen der Steuerungsgruppe "Baltic Sea Strategy Forum" statt. Mit den Kolleginnen und Kollegen aus Turku (Finnland) und Stockholm (Schweden) berieten Dr. Sebastian Bruns, Leiter Abt. Maritime Strategie & Sicherheit, und Projektmanager Julian Pawlak über #BSSF19 und das vor wenigen Jahren eingeführte Format eines jährlichen Zusammentreffens von Ostsee-Expertinnen und -Experten aus Wissenschaft, Streitkräften, NGOs und Politik.

Nach #BSSF17 im finnischen Vaasa und #BSSF18 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen findet die diesjährige Tagung über maritime Sicherheitsaspekte vor unserer Haustür nunmehr in Kiel statt. Damit stärkt das ISPK den Universitätstandort Kiel als Ort maritimer und sicherheitspolitischer Expertise.

Weitere Informationen unter www.kielseapowerseries.com

Unser Non-resident Fellow in der Abteilung Asien-Pazifik Patrick O’Keeffe wurde von ZDF.de über das aktuelle Weltraum...
18/03/2019
Krieg im Weltraum: Die neue Allmacht

Unser Non-resident Fellow in der Abteilung Asien-Pazifik Patrick O’Keeffe wurde von ZDF.de über das aktuelle Weltraumwettrüsten interviewt. Die USA, so O’Keeffe, sind dabei, von China abgehängt zu werden.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/krieg-im-weltraum-und-trumps-space-force-100.html

Mit ihrer "Space Force" blasen die USA zur Aufrüstung im All. Doch China will die amerikanische Vormachtstellung brechen – mit Weltraum-Waffen, die wie Science-Fiction klingen.

Dr. Sebastian Bruns mit einer Stellungnahme zur kürzlich lancierten Idee eines französisch-deutschen Flugzeugträgers:...
12/03/2019
The strange case of a ‘European aircraft carrier'

Dr. Sebastian Bruns mit einer Stellungnahme zur kürzlich lancierten Idee eines französisch-deutschen Flugzeugträgers:

"The topic of a European carrier comes up every so often, Bruns told Defense News. 'There is an element of folklore to it. I’m not sure she picked a particularly helpful topic in proposing such a technologically sophisticated and large project,' Bruns said.

Once again, he said, the German Navy has more basic, pressing problems. And besides, he added with a nod to Germany’s projected defense spending, a project of that magnitude would most certainly require 2 percent of gross domestic product on defense spending, not the approximately 1.5 percent that Berlin wants to reach by 2024."

https://www.defensenews.com/global/europe/2019/03/11/the-strange-case-of-a-european-aircraft-carrier/

An idea out of left field has Germany's defense intelligentsia abuzz.

Johannes Peters und Jeremy Stöhs, Wissenschaftliche Mitarbeiter an unserem Center for Maritime Strategy & Security (CMS...
10/03/2019
Streitkräfte und Strategien

Johannes Peters und Jeremy Stöhs, Wissenschaftliche Mitarbeiter an unserem Center for Maritime Strategy & Security (CMSS), wirken in der aktuellen Folge von NDRinfo's Podcast "Streitkräfte und Strategien" als Experten mit.

https://www.ndr.de/info/podcast2998_page-1.html

Johannes äußert sich zu den geplanten Ansprengversuchen der Marine in der Ostsee, während Jeremy Stellung zur Idee einer deutsch-französischen Kooperation beim künftigen Pariser Flugzeugträger bezieht.

Hörempfehlung!

Die Sendereihe Streitkräfte und Strategien über aktuelle Themen der Sicherheits- und Militärpolitik. Alle 14 Tage sonnabends um 19.20 Uhr und sonntags um 12.30 Uhr.

Die Teilnehmer am "Dreizack19", dem Wissenschaftlichen Nachwuchsworkshop für Rechts-, Geschichts- und Politikwissenscha...
10/03/2019

Die Teilnehmer am "Dreizack19", dem Wissenschaftlichen Nachwuchsworkshop für Rechts-, Geschichts- und Politikwissenschaftler von ISPK & Deutscher Marinebund, konnten in bewährter Weise auch den zivil-militärischen Austausch forcieren - und zwar bei der U-Boot-Flotille. Herzlichen Dank an die Deutsche Marine (Einsatzflotille 1) für die Ermöglichung dieses hochinteressanten Besuchs.

Als Teil unseres Schwerpunkts Lehre tragen ISPK'ler seit Jahren an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg vor -...
10/03/2019

Als Teil unseres Schwerpunkts Lehre tragen ISPK'ler seit Jahren an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg vor - so auch Dr. Sebastian Bruns, diesmal im Lehrgang Marine.

Das ISPK ist auf der Underwater Defence & Security (UDS) 2019 in Southampton.
06/03/2019

Das ISPK ist auf der Underwater Defence & Security (UDS) 2019 in Southampton.

Das ISPK ist an diesem Wochenende an der „Dialog-Werkstatt Sicherheitspolitik“ der Schader-Stiftung und der Stiftung...
23/02/2019

Das ISPK ist an diesem Wochenende an der „Dialog-Werkstatt Sicherheitspolitik“ der Schader-Stiftung und der Stiftung Wissenschaft und Demokratie beteiligt. Ziel ist der Diskurs mit sog. „Laien“ der Disziplin über sicherheitspolitische Herausforderungen und Strategiebildung.

Am 19./20. Februar hat Dr. Sarah Kirchberger das ISPK bei einem internationalen Expertenworkshop in Singapur vertreten. ...
23/02/2019
RSIS-IFS Workshop | RSIS

Am 19./20. Februar hat Dr. Sarah Kirchberger das ISPK bei einem internationalen Expertenworkshop in Singapur vertreten. Die gemeinsam durch RSIS, das norwegische IFS und das Verteidigungsministerium Singapurs ausgerichtete Veranstaltung diskutierte die sicherheitsrelevanten Auswirkungen disruptiver Technologien - insbesondere unbemannter Systeme - vor dem Hintergrund der aktuellen Rüstungsdynamik in Asien-Pazifik.

RSIS-IFS Workshop Defence Innovation and the 4th Industrial Revolution: Security Challenges, Emerging Technologies, and National Responses 19 Feb 2019 - 20 Feb 2019 1.5 Days Nanyang Executive Centre, Function Hall 1 Office Attire Type: Conferences / Workshops By Invitation Google Calendar

Gutbesuchter Abendvortrag von Dr. Sebastian Bruns zur Ostsee als neuem sicherheitspolitischem Hotspot - durchaus mit kle...
18/02/2019

Gutbesuchter Abendvortrag von Dr. Sebastian Bruns zur Ostsee als neuem sicherheitspolitischem Hotspot - durchaus mit kleinem Fragezeichen. Danke an den Lions-Club für die Einladung und die gute Diskussion!

Dr. Sebastian Bruns im Deutschlandfunk: „Die Marine ist von der Bundesregierung in den letzten zehn, 15, vielleicht so...
17/02/2019
Von allem zu wenig - Die deutsche Marine geht unter

Dr. Sebastian Bruns im Deutschlandfunk: „Die Marine ist von der Bundesregierung in den letzten zehn, 15, vielleicht sogar 20 Jahren als ein ideales Instrument entdeckt worden, wie man die Bundeswehr einsetzen kann, wie man sich militärisch international in Konfliktszenarien, in Krisenverhütung engagieren kann, ohne ‚boots on the ground‘, ohne Heeressoldaten irgendwo hin zu schicken, irgendwo Überflugrechte für deutsche Kampfjets zu sichern. Und die Seestreitkräfte sind aber eben die kleinste Teilstreitkraft der Bundeswehr, sie haben aber überproportional viele Einsätze.“

Link zum Artikel: https://www.deutschlandfunk.de/von-allem-zu-wenig-die-deutsche-marine-geht-unter.724.de.html?dram:article_id=441290

Link zum Audiobeitrag (ab 05:52 min): https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=714958

Fehlende Schiffe, zu lange Werftliegezeiten, Personal- und Nachwuchssorgen: Die Deutsche Marine ist durch das Verteidigungsministerium in den vergangenen Jahren kaputtgespart worden, kritisieren Experten. Mit fatalen Folgen - die über Material- und Personalmangel weit hinausgehen.

Mitarbeiter des ISPK sind gegenwärtig auf verschiedenen Side-Events der Münchner Sicherheitskonferenz unterwegs. Das T...
16/02/2019

Mitarbeiter des ISPK sind gegenwärtig auf verschiedenen Side-Events der Münchner Sicherheitskonferenz unterwegs. Das Themenspektrum reicht von Künstlicher Intelligenz, einer NATO-Strategie fürs Schwarze Meer und Weltraumrüstungswettläufen bis hin zu dem „homegrown“-Terroristen Breivik und der Zukunft religiöser Minderheiten im Nahen Osten (s. Bild).

Unsere europaweit einzigartige maritime Expertise ist auch bei der Einordnung des U-Boot-Geschäftes zwischen Singapur u...
16/02/2019
Neues U-Boot für Singapur von TKMS

Unsere europaweit einzigartige maritime Expertise ist auch bei der Einordnung des U-Boot-Geschäftes zwischen Singapur und der Bundesrepublik Deutschland bzw. ThyssenKrupp Marine Systems sehr gefragt.

"Wofür aber benötigt Singapur U-Boote? 'Das ist eine Folge der Aufrüstung Chinas, das ein direkter Nachbar Singapurs in der Region ist', sagt Sebastian Bruns, Leiter der Abteilung Maritime Strategie und Sicherheit beim Institut für Sicherheitspolitik der Uni Kiel. China erweitert seine Marine derzeit von Jahr zu Jahr und erhebt Ansprüche auf Inseln im südchinesischen Meer.

Für die Neuanschaffung investiert Singapur bei TKMS rund 1,7 Milliarden Euro für die ersten beiden Boote. 'U-Boote sind die Waffe des kleinen Mannes. Sie sind verhältnismäßig preiswert und haben eine hohe Wirkung bei der Abschreckung', so Bruns."

Link: http://m.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Kieler-Werft-TKMS-bringt-U-Boot-fuer-Singapur-zur-Taufe

Die Marine Singapurs bekommt vier neue U-Boote aus Kiel. Das erste Boot wird am Montag auf der Werft TKMS getauft Es ist das größte bislang in Deutschland gebaute U-Boot.

Dr. Sebastian Bruns nahm kürzlich an der Sea Power Conference 2019, ausgerichtet von NATO Maritime Command und Universi...
14/02/2019

Dr. Sebastian Bruns nahm kürzlich an der Sea Power Conference 2019, ausgerichtet von NATO Maritime Command und University of Plymouth, im britischen Kingston-upon-Thames teil. Dort sprach er über Trends in den europäischen und nordamerikanischen Seestreitkräften und moderierte ein "War Game" zum Thema Östliches Mittelmeer.

Jeremy Stöhs und Dr. Sebastian Bruns hatten im Rahmen des Besuchs in Wilhelmshaven die Möglichkeit, mit der Bundestags...
08/02/2019

Jeremy Stöhs und Dr. Sebastian Bruns hatten im Rahmen des Besuchs in Wilhelmshaven die Möglichkeit, mit der Bundestagsabgeordneten Siemtje Möller (SPD) zu sprechen.

Die Diskussion mit der Studienrätin, Mitglied im Verteidigungsausschuss, umfasste Möglichkeiten für mehr sicherheitspolitisches Engagement aus Parlament und Wissenschaft, die Zukunft der Marine und den besseren Austausch zwischen den verschiedenen "Communities".

Auch ein weiteres Thema wurde zum gemeinsamen Nenner: Die Diversifikation, d.h. die Ausweitung sicherheitspolitischer Befassung jenseits jener, die ohnehin schon katholisch sind, stellt eine echte Generationenaufgabe dar.

Dr. Sebastian Bruns, Leiter unseres CMSS, überreichte Museumsdirektor Dr. Stephan Huck (links im Bild) ein Exemplar sei...
08/02/2019

Dr. Sebastian Bruns, Leiter unseres CMSS, überreichte Museumsdirektor Dr. Stephan Huck (links im Bild) ein Exemplar seiner Studie über die US-Marine, zur Aufnahme in die örtliche Bibliothek. Im Hintergrund ein Gepard - genauer gesagt das Schnellboot der Deutschen Marine mit dem gleichen Namen, neuestes Ausstellungsstück in Wilhelmshaven.

Großen Raum des Besuchs unserer Marineexperten in Wilhelmshaven in dieser Woche nahm der Austausch mit der Einsatzfloti...
08/02/2019

Großen Raum des Besuchs unserer Marineexperten in Wilhelmshaven in dieser Woche nahm der Austausch mit der Einsatzflotille 2 der Deutschen Marine in Anspruch. Einer ehrlichen und intensiven Diskussion mit dem Chef des Stabes über Personal, Einsätze, Einsatzbereitschaft, bürokratische Hürden & politischen (Un-) Willen folgte nachmittags ein Briefing auf der Fregatte der Klasse 124, FGS Hessen. Das moderne Kriegsschiff kam erst kürzlich von einem mehrmonatigen Einsatz als Teil einer US-amerikanischen Flugzeugträgerkampfgruppe (USS Harry S Truman) aus dem Mittelmeer zurück an die Jade. Folglich gab es auch hier viel Gesprächsstoff und hochinteressante Einblicke an Bord.

Das Center for Maritime Strategy & Security besuchte diese Woche Wilhelmshaven, Hafenstadt an der Nordsee, größter Sta...
08/02/2019

Das Center for Maritime Strategy & Security besuchte diese Woche Wilhelmshaven, Hafenstadt an der Nordsee, größter Standort der Bundeswehr - und Ort des Deutschen Marinemuseums. Hier konnte durch den Besuch der Dauerausstellung ein Einblick in die Geschichte deutscher Marinen und insbesondere der des Kalten Krieges gewonnen werden. (Fotos: S. Bruns)

Deutschlandfunk
06/02/2019

Deutschlandfunk

Die deutsche Politik spricht zu viel über Entspannung, findet Joachim Krause, Direktor am Institut für Sicherheitspolitik an der Uni Kiel. Dabei richte sich Russland gegen die grundsätzliche Sicherheitsordnung Europas. dlf.de/440180

Der ISPK-Fellow Patrick O'Keeffe hat seine Bedenken zum Thema Cybersicherheit im DialogForum Sicherheitspolitik vorgeste...
02/02/2019

Der ISPK-Fellow Patrick O'Keeffe hat seine Bedenken zum Thema Cybersicherheit im DialogForum Sicherheitspolitik vorgestellt. Den ganzen Artikel über die Konferenz lesen Sie im Magazin .loyal 1/2019.

Unser Geschäftsführer Patrick O'Keeffe hat seine Bedenken zum Thema Cybersicherheit im DialogForum Sicherheitspolitik vorgestellt. Den ganzen Artikel über die Konferenz lesen Sie im Magazin .loyal 1/2019.

Our Managing Director Patrick O'Keeffe has presented his concerns about cybersecurity in the DialogForum about security policy. Read the full article about the conference in the magazine .loyal 1/2019.

Unser Center for Maritime Strategy & Security hat dieses Jahr gleich drei Veranstaltungen im Köcher: Beim "Dreizack19" ...
31/01/2019

Unser Center for Maritime Strategy & Security hat dieses Jahr gleich drei Veranstaltungen im Köcher: Beim "Dreizack19" in Laboe treffen sich in vier Wochen Nachwuchswissenschaftler aus 🇦🇹🇩🇪🇨🇭 zum Gedankenaustausch über maritime Geschichte und Sicherheitspolitik. Beim "Kiel International Seapower Symposium" zur Kieler Woche präsentieren wir die Stadt Kiel und das Land Schleswig-Holstein abermals als Ort für ernsthafte Diskussionen über maritime Strategie - damit hat KIEL.SAILING CITY ein echtes Alleinstellungsmerkmal im wissenschaftlichen-sicherheitspolitischen Betrieb in Europa. Schließlich werden wir uns im Herbst beim "Baltic Sea Strategy Forum" abermals intensiver und fokussierter der Ostsee zuwenden und nach Möglichkeiten der internationalen Kooperation und wissenschaftlichem Nachholbedarf fragen. Alle Veranstaltungen finden als Teil unserer Kiel Seapower Series statt.

Am 30.01 wurde Jeremy Stöhs von der Belgischen Marine als Keynote-Redner zum strategischen Marineseminar an der Königl...
31/01/2019

Am 30.01 wurde Jeremy Stöhs von der Belgischen Marine als Keynote-Redner zum strategischen Marineseminar an der Königlichen Militärakademie in Brüssel eingeladen. Die Lehrgangsteilnehmer diskutierten anhand des Themas „Decline of European Naval Forces“, mit welchen Maßnahmen dem Rückbau an Seestreitkräften entgegengewirkt werden kann.

Am Tag zuvor konnte sich Jeremy Stöhs am Marinestützpunkt in Zeebrugge zudem ein Bild von der engen Kooperation zwischen Belgien und den Niederlanden und deren maritimen Fähigkeiten machen.

Adresse

Düsternbrooker Weg 77a
Kiel
24118

Allgemeine Information

Direktor: Prof. Dr. Joachim Krause Geschäftsführer: Stefan Hansen, M.A. Admins dieser Seite: Stefan Hansen (sh) Sebastian Bruns (sb)

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 15:00
Dienstag 09:00 - 15:00
Mittwoch 09:00 - 15:00
Donnerstag 09:00 - 15:00
Freitag 09:00 - 14:00

Telefon

043197999850

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos