Walther Schücking Institut für Internationales Recht

Walther Schücking Institut für Internationales Recht Das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist die älteste deutsche Universitätseinrichtung, die sich speziell dem internationalen Recht widmet.
(3)

Das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht and der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel beherbergt Deutschlands größte und älteste universitäre Fachbibliothek für internationales Recht, welche zusammen mit der ebenfalls am Institut angesiedelten UN Depositary Library hervorragende Arbeits- und Forschungsmöglichkeiten bietet. In- und ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind zu deren Nutzung herzlich eingeladen. Das "Institut für Internationales Recht" wurde 1914 gegründet und 1995 zur Erinnerung an seinen berühmten früheren Direktor und Richter am Ständigen Internationalen Gerichtshof, der sich dem Gedanken der internationalen Friedensordnung und Völkerverständigung verbunden fühlte, in "Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht" umbenannt. Das Schwergewicht der Forschung am Institut liegt heute auf den Gebieten des Völkerrechts (insbesondere Grundlagenforschung, Menschenrechtsschutz, Kultur-, Sicherheits-, Umwelt- und Seerecht), des Europarechts und der Verfassungsvergleichung. Die Institutsangehörigen bilden ein engagiertes, von Kooperationsgeist geprägtes Team, das eine Fülle von Aufgaben bewältigt. Dazu zählt u.a. die Herausgabe des "German Yearbook of International Law" sowie der Schriftenreihe "Veröffentlichungen des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht". Durch die Organisation von Symposien und Tagungen regt das Institut den grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Austausch an und trägt zur Klärung komplexer Fragestellungen bei. Weitere Impulse für die Fortentwicklung des Völker- und Europarechts leistet das Institut durch die Veröffentlichungen der Institutsangehörigen sowie die Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen für private und öffentliche Stellen im In- und Ausland. Seit 2007 ist das Institut über die neu geschaffene Professur für Seerecht mit dem Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" verbunden und beteiligt sich u.a. in diesem Rahmen an interdisziplinären Forschungsprojekten. Darüber hinaus fördert es den Dialog mit auswärtigen Kolleginnen und Kollegen sowie mit der breiteren Öffentlichkeit über aktuelle völker- und europarechtliche Themen durch die jedes Jahr organisierten Ringvorlesungen. Im Bereich der universitären Lehre ist das Institut vor allem im juristischen Schwerpunktbereich "Völker- und Europarecht" tätig. Ab dem WS 2011/2012 wird das Institut zusätzlich einen neuen interdisziplinären Master-Studiengang "Internationale Politik und Internationales Recht" mittragen. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Institut über die universitäre Lehre hinaus der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, und zwar bereits während des juristischen Studiums. So wird alljährlich das Kieler Team bei seiner Teilnahme an der Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition intensiv unterstützt. Unter dem Namen "Völkerrechtliche Tagesthemen" wird in jeder Vorlesungsperiode ein Vortrags- und Diskussionsforum zu aktuellen völker- und europarechtlichen Fragestellungen angeboten. Ferner fördert das Walther-Schücking-Institut den wissenschaftlichen Austausch durch das am Institut angesiedelte ERASMUS- und LL.M.-Büro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und beteiligt sich an der Referendarausbildung. Zahlreiche in- und ausländische LL.M.-Studierende und Doktoranden werden im Hause betreut. Mehrere Inhaber völker- und europarechtlicher Lehrstühle im In- und Ausland haben früher am Institut als Wissenschaftliche Assistenten gearbeitet und wurden in Kiel promoviert bzw. haben sich in Kiel habilitiert. Derzeit wird das Institut von Prof. Dr. Kerstin Odendahl, Prof. Dr. Andreas von Arnauld und Prof. Dr. Nele Matz-Lück geleitet.

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum letzten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Ta...
01/02/2020

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum letzten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen im Wintersemester 2019/2020 ein.

Professor Dr. Anna Katharina Mangold LL.M. (Cambridge) (Chair of European Law, Europa Universität Flensburg) wird einen Vortrag zum Thema „(Post)koloniales Europarecht“ halten.

Der Vortrag findet statt am 05. Februar um 13 Uhr (s.t.!). Veranstaltungsort ist auch dieses Mal Raum 03.71 am Westring 400.

Weitere Informationen zu unseren Völkerrechtlichen Tagesthemen: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre***english vers...
20/01/2020

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

***english version below***

Am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. März 2020 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre (Vollzeit / Teilzeit möglich)

zu besetzen. Die Besetzung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (z. Z. 38,7 Stunden); es besteht die Möglichkeit einer Teilung der Stelle (jeweils mit einer
Wochenarbeitszeit von z. Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die/Der Mitarbeiter*in soll ausschließlich im Bereich der Lehre
eingesetzt werden. Die Lehrverpflichtung beträgt 16 Lehrveranstaltungsstunden im Semester (Teilzeit: acht Lehrveranstaltungsstunden).

Die Stelle dient der langfristigen Stärkung und Sicherung der
interdisziplinären und internationalen Lehre im Bereich des Rechts. Zu den abzuhaltenden Lehrveranstaltungen zählen nach derzeitiger Planung:

• einführende Kurse in das deutsche Recht (auf Deutsch und Englisch),
• einführende Kurse in das Völkerrecht (auf Englisch) und das Europarecht (auf Englisch),
• propädeutische Kurse zur juristischen Denkweise und Methodik (auf Deutsch und Englisch), zum Verfassen rechtswissenschaftlicher Themenarbeiten (auf Deutsch und Englisch) und zur Analyse völkerrechtlicher Literatur und Rechtsprechung (auf Deutsch und Englisch).

Die Kurse wenden sich vorwiegend an Erasmus-Studierende, Studierende des internationalen LL.M.-Studiengangs sowie an Studierende des interdisziplinären Master-Studiengangs Internationale Politik und Internationales Recht (IPIR).
Einstellungsvoraussetzungen:

• Erste juristische Prüfung, 1. Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung mind. mit der Note „befriedigend“ oder ein vergleichbarer juristischer Studienabschluss (z.B. Master of Laws oder J.D. mit vergleichbarer Note),
• abgeschlossene Promotion,
• Kenntnisse des deutschen Rechts,
• vertiefte Kenntnisse im Völker- und Europarecht,
• exzellente deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift,
• ausdrücklich erwünscht sind Erfahrungen in der Lehre, möglichst im Bereich interdisziplinäre (v.a. Politikwissenschaften) und internationale Lehre, sowie Erfahrung im Verfassen rechtswissenschaftlicher Texte,
möglichst nachgewiesen durch eigene Publikationen.

Im Falle einer Teilung der Stelle ist angestrebt, je eine*n
Mitarbeiter*in mit Abhaltung der deutschsprachigen und der
englischsprachigen Lehrveranstaltungen zu betrauen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen
werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, E-Mail: [email protected] oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung.

Bei Fragen zum Stellen- und Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas von Arnauld, E-Mail: [email protected].

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen bitte ab sofort bis zum 31. Januar 2020 zu senden an:

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Prof. Dr. Andreas von Arnauld
Westring 400
D-24118 Kiel
Deutschland
E-Mail: [email protected]

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.gyil.org/ und unter http://www.wsi.uni-kiel.de.

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

english version:http://www.wsi.uni-kiel.de/de/aktuelles/ausschr-wsi4-19.pdf
(page 3-4)

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum nächsten Vortrag unserer Völkerrechtlichen T...
17/01/2020

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum nächsten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen ein.

Dr. Robert Peters (Auswärtiges Amt, Referat für multilaterale Kultur- und Medienpolitik, EU, Europarat, UNESCO, Kulturgutschutz, Kulturgüterrückführung) wird einen Vortrag halten zum Thema: „Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“.

Der Vortrag findet statt am 22. Januar um 13 Uhr (s.t.!). Veranstaltungsort ist auch dieses Mal Raum 03.71 am Westring 400.

Weitere Informationen zu unseren Völkerrechtlichen Tagesthemen finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich ein zur ersten Veranstaltung unserer Ringvorlesu...
13/01/2020

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich ein zur ersten Veranstaltung unserer Ringvorlesung im neuen Jahr. Diese wird eine Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 22. Januar 2020 von 18:15 Uhr bis ca. 19:45 Uhr im Gebäude CAP 3 (Christian-Albrechts-Platz 3) in Hörsaal 2 sein. Das Thema der Podiumsdiskussion lautet "Zwischen Effizienz und Individualgerechtigkeit. Anforderungen an Asylverfahren".

Podiumsgäste sind:
- Matthias Bergmann, Rechtsanwalt, Kiel
- Maren Petersen, Vize-Präsidentin des VG Schleswig
- Joschka Peters-Wunnenberg, Refugee Law Clinic, CAU Kiel
- Philipp Scheel, BAMF, Hamburg

Moderation:
Nele Matz-Lück

Alle Informationen zu unserer Ringvorlesung finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/ringvorlesung

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Ihr Team vom Walther-Schücking-Institut

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir wünschen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr allerseits und laden Sie un...
07/01/2020

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,
wir wünschen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr allerseits und laden Sie und Euch herzlich zum kommenden Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen ein.

Achtung: Der für Mittwoch, 08.01.2020 geplante Vortrag der Völkerrechtlichen Tagesthemen wurde auf Mittwoch, 15.01.2020 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. verschoben.

Henning Büttner (Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht) wird einen Vortrag mit dem Titel „Adieu, Solange! Neuestes aus Karlsruhe: Recht auf Vergessen I und II“ halten.

Der Vortrag findet auch dieses Mal in Raum 03.71 am Westring 400 statt.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu gegebener Zeit unter der folgenden Adresse:
https://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum kommenden Vortrag unserer Völkerrechtlichen ...
06/12/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum kommenden Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen am Mittwoch, 11.12.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. Pablo Gavira Díaz (Externer Dokorand des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht) und Felix Telschow (Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht) werden einen Vortrag mit dem Titel „Pursuing Catalan Independence: The Catalonia Case before the Spanish Supreme Court. Is there a Right to Decide?“ halten. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten werden.

Achtung abweichender Veranstaltungsort: Der Vortrag findet dieses Mal in Raum 03.71 am Westring 400 statt.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu gegebener Zeit unter der folgenden Adresse: https://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer Ringvorlesung "Obergrenzen, Quote...
27/11/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer Ringvorlesung "Obergrenzen, Quoten, Abschied vom Individualrecht auf Asyl: Was ist dran?" am Mittwoch, 04. Dezember 2019 in der Zeit von 18:15 Uhr bis ca. 19:45 Uhr ein. ACHTUNG - auch hier gilt unser Änderungshinweis: Der Vortrag findet im Gebäude Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP3), Hörsaal 2 statt.

Prof. Dr. Andreas von Arnauld (Geschäftsführender Direktor des Walther-Schücking-Instituts), wird einen Vortrag mit dem Titel "Obergrenzen, Quoten, Abschied vom Individualrecht auf Asyl: Was ist dran?" halten.

Alle weiteren Termine und Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der folgenden Seite: http://www.wsi.uni-kiel.de/…/ve…/ringvorlesung/ringvorlesung

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Ihr Team vom Walther-Schücking-Institut

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer dritten Walther-Schücking Lecture...
27/11/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer dritten Walther-Schücking Lecture am Donnerstag, 05. Dezember 2019 in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr ein. Der Vortrag findet im Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2, Hörsaal A statt.

Prof. Alan Boyle (Emeritus Professor of International Law University of Edinburgh Law School), wird einen Vortrag mit dem Titel "Progresive Development of International Environmental Law: Legislate or Ligitate" halten.

Alle weiteren Termine und Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/walther-schuecking-lecture-1

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Ihr Team vom Walther-Schücking-Institut

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum kommenden Vortrag unserer Völkerrechtlichen ...
23/11/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum kommenden Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen am Mittwoch, 27.11.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. David Schenk (Studentische Hilfskraft am Walther-Schücking-Institut) wird einen Vortrag mit dem Titel „Deutschland im Sicherheitsrat – aktuelle Herausforderungen und Chancen“ halten.

Achtung abweichender Veranstaltungsort: Der Vortrag findet dieses Mal in Raum 03.71 am Westring 400 statt.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu gegebener Zeit unter der folgenden Adresse: http://www.wsi.uni-kiel.de/…/…/voelkerrechtliche-tagesthemen

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,bezüglich des Vortrags “Viel Lärm um wenig? Der UN-Migrationspakt und seine rech...
12/11/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

bezüglich des Vortrags “Viel Lärm um wenig? Der UN-Migrationspakt und seine rechtliche Bedeutung“ von Prof. Dr. Markus Kotzur (Universität Hamburg) im Rahmen unserer Ringvorlesung „Flucht und Migration aus rechtlicher Perspektive“ haben sich die folgenden Änderungen ergeben:

- Termin des Vortrags: Mittwoch, 20.11.2019

- Veranstaltungsort: Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP 3), Hörsaal 2

Wir freuen uns auf Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Das Team des Walther-Schücking-Instituts

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum nächsten Vortrag unserer Völkerrechtlichen T...
11/11/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum nächsten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen am Mittwoch, 13.11.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. Dr. Bleuenn Guilloux (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Walther-Schücking-Institut) wird uns aus ihrer Forschungsarbeit im Bereich des See- und Klimawandelsrechts berichten und einen Vortrag halten mit dem Titel "The Ocean and Climate Change: Two Legal Regimes Interacting?".

Der Vortrag wird im Hörsaal 03.70 des Westrings 400 stattfinden.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu gegebener Zeit unter der folgenden Adresse: http://www.wsi.uni-kiel.de/…/…/voelkerrechtliche-tagesthemen

ACHTUNG: Der Termin der besagten Veranstaltung wurde auf Mittwoch, 20.11.2019 verschoben.ACHTUNG: Die Raumangabe hat sic...
06/11/2019

ACHTUNG: Der Termin der besagten Veranstaltung wurde auf Mittwoch, 20.11.2019 verschoben.

ACHTUNG: Die Raumangabe hat sich geändert in CAP 3, Hörsaal 2

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer Ringvorlesung "Flucht und Migration aus rechtlicher Perspektive" am Mittwoch, 13. November 2019 in der Zeit von 18:15 Uhr bis ca. 19:45 Uhr ein. Der Vortrag findet im Audimax, Christian-Albrechts-Platz 3, Hörsaal 2 statt.

Prof. Dr. Markus Kotzur, Lehrstuhl für Europa- und Völkerrecht (Universität Hamburg), wird einen Vortrag mit dem Titel "Viel Lärm um wenig? Der UN-Migrationspakt und seine rechtliche Bedeutung" halten.

Alle weiteren Termine und Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der folgenden Seite: http://www.wsi.uni-kiel.de/…/ve…/ringvorlesung/ringvorlesung

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Ihr Team vom Walther-Schücking-Institut

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer Ringvorlesung "Flucht und Migration aus rechtlicher Perspektive" am Mittw...
28/10/2019

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserer Ringvorlesung "Flucht und Migration aus rechtlicher Perspektive" am Mittwoch, 30. Oktober 2019 in der Zeit von 18:15 Uhr bis ca. 19:45 Uhr ein. Der Vortrag findet im Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2, Hörsaal F statt.

Dr. Ibrahim Kanalan, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), wird einen Vortrag mit dem Titel "Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten: eine Begriffsklärung aus rechtlicher Perspektive" halten.

Alle weiteren Termine und Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der folgenden Seite: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/ringvorlesung/ringvorlesung

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!
Ihr Team vom Walther-Schücking-Institut

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zum ersten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tag...
28/10/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zum ersten Vortrag unserer Völkerrechtlichen Tagesthemen im Wintersemester 2019/2020 am Mittwoch, 30.10.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. Prof. Andreas von Arnauld (Geschäftsführender Direktor des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht) wird über das Thema „Syrien und kein Ende“ sprechen.

Der Vortrag wird im Hörsaal 03.70 des Westrings 400 stattfinden.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!
Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu gegebener Zeit wieder unter der folgenden Adresse: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Liebe Leser*innen unserer Facebook-Seite,am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht (Lehrstuhl Prof. Dr. Ne...
27/09/2019
Stellenausschreibungen

Liebe Leser*innen unserer Facebook-Seite,

am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht (Lehrstuhl Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M.) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle
als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Zielrichtung Promotion zunächst befristet auf drei Jahre zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 30. September.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/jobs/aktuelle-ausschreibungen

Stellenausschreibungen

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite, am heutigen 12.07.2019 ab 18:05 Uhr wird Professorin Nele Matz-Lück, stv. Direk...
12/07/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

am heutigen 12.07.2019 ab 18:05 Uhr wird Professorin Nele Matz-Lück, stv. Direktorin des Walther-Schücking-Instituts, als Diskussionsgast an dem Format "Wortwechsel" des Deutschlandfunk Kultur zum Thema "Diskussion um Seenotrettung: Enden Recht und Moral auf dem Mittelmeer?" teilnehmen.

Weitere Informationen sowie ein Livestream des Programms des Deutschlandfunk Kultur sind auf der folgenden Seite des Radiosenders zu finden: https://www.deutschlandfunkkultur.de/wortwechsel.1082.de.html

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zur kommenden Veranstaltung der Völkerrechtliche...
01/07/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zur kommenden Veranstaltung der Völkerrechtlichen Tagesthemen am Mittwoch, 10.07.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. Daley Birkett (Wissenschftlicher Mitarbeiter des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht) wird über das Thema "Turbulent Times at the ICC - A Report Card from The Hague“ sprechen.

Der Vortrag wird - wie alle Völkerrechtlichen Tagesthemen in diesem Semester - im Hörsaal 03.70 des Westrings 400 gehalten.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!

Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu unter der folgenden Adresse: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,wir laden Sie und Euch herzlich zur kommenden Veranstaltung der Völkerrechtliche...
26/06/2019

Liebe Leser*innen unserer Facebookseite,

wir laden Sie und Euch herzlich zur kommenden Veranstaltung der Völkerrechtlichen Tagesthemen am Mittwoch, 03.07.2019 von 13 Uhr s.t. bis 14 Uhr s.t. ein. Valentin Schatz (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Alexander Proelß, Universität Hamburg) wird über das Thema "Zwischen Seekrieg, militärischen Handlungen und Rechtsdurchsetzung: Die Entscheidung des ITLOS zu vorläufigen Maßnahmen in der Sache Ukraine v. Russia“ sprechen.

Der Vortrag wird - wie alle Völkerrechtlichen Tagesthemen in diesem Semester - im Hörsaal 03.70 des Westrings 400 gehalten.

Wir freuen uns über Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen!

Weitere Informationen zu den Völkerrechtlichen Tagesthemen finden sich zu unter der folgenden Adresse: http://www.wsi.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/voelkerrechtliche-tagesthemen

Adresse

Westring 400
Kiel
24118

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Walther Schücking Institut für Internationales Recht erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Die Universität Kontaktieren

Nachricht an Walther Schücking Institut für Internationales Recht senden:

Our Story

Das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht and der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel beherbergt Deutschlands größte und älteste universitäre Fachbibliothek für internationales Recht, welche zusammen mit der ebenfalls am Institut angesiedelten UN Depositary Library hervorragende Arbeits- und Forschungsmöglichkeiten bietet. In- und ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind zu deren Nutzung herzlich eingeladen. Das "Institut für Internationales Recht" wurde 1914 gegründet und 1995 zur Erinnerung an seinen berühmten früheren Direktor und Richter am Ständigen Internationalen Gerichtshof, der sich dem Gedanken der internationalen Friedensordnung und Völkerverständigung verbunden fühlte, in "Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht" umbenannt. Das Schwergewicht der Forschung am Institut liegt heute auf den Gebieten des Völkerrechts (insbesondere Grundlagenforschung, Menschenrechtsschutz, Kultur-, Sicherheits-, Umwelt- und Seerecht), des Europarechts und der Verfassungsvergleichung. Die Institutsangehörigen bilden ein engagiertes, von Kooperationsgeist geprägtes Team, das eine Fülle von Aufgaben bewältigt. Dazu zählt u.a. die Herausgabe des "German Yearbook of International Law" sowie der Schriftenreihe "Veröffentlichungen des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht". Durch die Organisation von Symposien und Tagungen regt das Institut den grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Austausch an und trägt zur Klärung komplexer Fragestellungen bei. Weitere Impulse für die Fortentwicklung des Völker- und Europarechts leistet das Institut durch die Veröffentlichungen der Institutsangehörigen sowie die Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen für private und öffentliche Stellen im In- und Ausland. Seit 2007 ist das Institut über die neu geschaffene Professur für Seerecht mit dem Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" verbunden und beteiligt sich u.a. in diesem Rahmen an interdisziplinären Forschungsprojekten. Darüber hinaus fördert es den Dialog mit auswärtigen Kolleginnen und Kollegen sowie mit der breiteren Öffentlichkeit über aktuelle völker- und europarechtliche Themen durch die jedes Jahr organisierten Ringvorlesungen. Im Bereich der universitären Lehre ist das Institut vor allem im juristischen Schwerpunktbereich "Völker- und Europarecht" tätig. Ab dem WS 2011/2012 wird das Institut zusätzlich einen neuen interdisziplinären Master-Studiengang "Internationale Politik und Internationales Recht" mittragen. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Institut über die universitäre Lehre hinaus der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, und zwar bereits während des juristischen Studiums. So wird alljährlich das Kieler Team bei seiner Teilnahme an der Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition intensiv unterstützt. Unter dem Namen "Völkerrechtliche Tagesthemen" wird in jeder Vorlesungsperiode ein Vortrags- und Diskussionsforum zu aktuellen völker- und europarechtlichen Fragestellungen angeboten. Ferner fördert das Walther-Schücking-Institut den wissenschaftlichen Austausch durch das am Institut angesiedelte ERASMUS- und LL.M.-Büro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und beteiligt sich an der Referendarausbildung. Zahlreiche in- und ausländische LL.M.-Studierende und Doktoranden werden im Hause betreut. Mehrere Inhaber völker- und europarechtlicher Lehrstühle im In- und Ausland haben früher am Institut als Wissenschaftliche Assistenten gearbeitet und wurden in Kiel promoviert bzw. haben sich in Kiel habilitiert. Derzeit wird das Institut von Prof. Dr. Andreas von Arnauld, Prof. Dr. Kerstin von der Decken (vormals Odendahl) und Prof. Dr. Nele Matz-Lück geleitet.

Universitäten in der Nähe


Andere Hochschule und Universität in Kiel

Alles Anzeigen