Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein Willkommen... ...auf der Seite der Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit.
(1)

Wie gewohnt öffnen

Wir laden Sie herzlich ein, am 9. Februar den Vortrag von Prof. Dr. Sebastian Barsch "Regionaler Geschichtsunterricht in...
30/01/2021
Abteilung für Regionalgeschichte - YouTube

Wir laden Sie herzlich ein, am 9. Februar den Vortrag von Prof. Dr. Sebastian Barsch "Regionaler Geschichtsunterricht in einer globalen Welt? Kontroversen zwischen Geschichtsdidaktik und Geschichtspolitik" in unserem öffentlichen Livestream mitzuverfolgen! Wir freuen uns auf Sie!
Lehrgut - Geschichtsdidaktik in Kiel

Zum Livestream gelangen Sie über den folgenden Link.
https://www.youtube.com/channel/UCRHH0F8cNpHxR_T6ABaTsGQ/featured

#geschichtefüralle

Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-UniversitätProf. Dr. Oliver AugeAbteilung für RegionalgeschichteHistorisches...

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, den Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wilhelm Knelangen "Neuanfang, Wiederaufbau, Restaura...
19/01/2021
Abteilung für Regionalgeschichte - YouTube

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, den Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wilhelm Knelangen "Neuanfang, Wiederaufbau, Restauration? Kiel nach Kriegsende 1945" im Rahmen unseres Kolloquiums anzukündigen, der am 26. Januar um 18:15 Uhr hier im öffentlichen Stream zu sehen sein wird. Wir freuen uns auf Ihren digitalen Besuch!

https://www.youtube.com/channel/UCRHH0F8cNpHxR_T6ABaTsGQ/featured

#geschichtefüralle

Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-UniversitätProf. Dr. Oliver AugeAbteilung für RegionalgeschichteHistorisches...

Wir freuen uns, pünktlich zum neuen Jahr auf eine Neuerscheinung in unserer roten Reihe von Knut Kollex "Karriere und Ka...
06/01/2021

Wir freuen uns, pünktlich zum neuen Jahr auf eine Neuerscheinung in unserer roten Reihe von Knut Kollex "Karriere und Karriereknick. Der Arktisforscher Karl Gripp (1891-1985) zwischen Weimar, Weltkrieg und Wiederaufbau" hinweisen zu können und wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Wissenschaftsgeschichtlich ist die Disziplin der Geologie bislang kaum in Erscheinung getreten. Der Fall des Geologieprofessors und Arktisforschers Karl Gripp verdeutlicht allerdings, dass sich die Frage nach Karriereverläufen von Hochschullehrern vor den wissenschaftspolitischen Gegebenheiten in den Umbruchphasen zwischen 1914 und dem Wiederaufbau nach 1945 nicht auf einzelne, exponierte Fächer beschränken muss. Anhand seines komplexen Lebenslaufes zeigt die Studie, wie sich Anpassungsstrategien und Nützlichkeitserwägungen auch in vermeintlich unpolitischen Fachbereichen auf eine Wissenschaftlerkarriere anwenden ließen; biographische Brüche konnten sich je nach System hemmend oder förderlich auf die individuelle Karriere auswirken. Zudem bietet die Studie einen Einblick in die deutsche Arktisforschung während der Zeit der Weimarer Republik, deren Bedeutung als akademisches Karrieresprungbrett bislang noch kaum erforscht ist.

#geschichtefüralle Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

29/12/2020
Fachschaft Geschichte Uni Kiel

Fachschaft Geschichte Uni Kiel

Liebe Studis,
wir haben momentan Probleme mit den Messengerservice von Facebook.
Bitte richtet all eure Fragen Anregungen etc. per E-Mail an uns. [email protected]

Liebe Grüße
eure Fachschaft

18/12/2020
hsozkult.de

Die Volkshochschule Bad Segeberg vergibt in Kooperation mit der Abteilung für Regionalgeschichte der Christian Albrecht Universität zu Kiel (CAU) ein max. dreijähriges Stipendium (Laufzeit 36 Monate) mit einem monatlichen finanziellen Zuschuss inklusive Arbeitsmitteln in Höhe von 1100 Euro zur Erarbeitung einer Dissertation zum Thema „Einflüsse von Herkunft, Bildung und Umfeld auf das Leben und Wirken Heinrich Rantzaus“. Die Ausschreibung samt näherer Informationen können Sie unter dem folgenden Link einsehen. Bewerbungen werden bis zum 31.1.2021 ausschließlich digital mit den üblichen Unterlagen an [email protected] erbeten.

https://www.hsozkult.de/grant/id/stip-94900

Wer sich direkt für das neue Jahr einen Termin vormerken möchte, dem sei der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wilhelm Knelang...
11/12/2020
Abteilung für Regionalgeschichte - YouTube

Wer sich direkt für das neue Jahr einen Termin vormerken möchte, dem sei der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wilhelm Knelangen "Neuanfang, Wiederaufbau, Restauration? Kiel nach Kriegsende 1945" im Rahmen unseres Kolloquiums ans Herz gelegt, der am 26. Januar um 18:15 Uhr im öffentlichen Stream zu sehen sein wird!

https://www.youtube.com/channel/UCRHH0F8cNpHxR_T6ABaTsGQ

#geschichtefüralle #caukiel

Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-UniversitätProf. Dr. Oliver AugeAbteilung für RegionalgeschichteHistorisches...

Wir freuen uns, dass die Landeshauptstadt Kiel ein kleines Ersatzprogramm für die ursprünglich für den November geplante...
05/12/2020
100 Jahre Volksabstimmung - wie dänisch ist Kiel?

Wir freuen uns, dass die Landeshauptstadt Kiel ein kleines Ersatzprogramm für die ursprünglich für den November geplante Veranstaltung "Wie dänisch ist und war Kiel? 100 Jahre Volksabstimmung aus der Kieler Perspektive" auf die Beine gestellt hat und Herr Prof. Dr. Oliver Auge seinen Vortrag „Schleswig-Holstein nicht mehr ‚ungedeelt‘ – die Volksabstimmungen und Grenzziehung 1920“ nun digital halten konnte! Schauen Sie gern hier rein!
https://www.kiel.de/de/kultur_freizeit/100_jahre_volksabstimmung_kiel_daenisch.php

PS: Auf der Website zur Gesamtveranstaltung finden Sie auch ein PDF mit Hintergrundinformationen und Beiträgen.
KIEL.SAILING CITY Christian-Albrechts-Universität zu Kiel #geschichtedigital #geschichtefüralle #geschichtevomsofa

2020 jährt sich die deutsch-dänische Volksabstimmung zum 100. Mal. Damit wurde die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark festgelegt, die bis heute Bestand hat. Zwischen Dänemark und Kiel bestehen heute noch vielfältige Verbindungen. Einen Einblick in diese spannenden 100 Jahre Geschichte erh...

Da danken wir doch sehr für die Erwähnung im Artikel - und erneut für die jahrelange gute Zusammenarbeit im Norden. Wir ...
30/11/2020
Frank Lubowitz zufrieden mit seinem beruflichen Leben

Da danken wir doch sehr für die Erwähnung im Artikel - und erneut für die jahrelange gute Zusammenarbeit im Norden. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung des Archivs - und natürlich auf weitere gemeinsame Projekte.
Bund Deutscher Nordschleswiger - Deutsche Minderheit in Dänemark Der Nordschleswiger
#geschichtefüralle #echterNorden

Der scheidende Archiv- und Forschungsstellenleiter Frank Lubowitz blickt auf mehr als 28 Jahre interessante Tätigkeit für die deutsche Minderheit zurück. Anstelle der „Nordschleswiger vom alten Schlag“ hat der Generationenwechsel in den vergangenen Jahrzehnten viele neue Akzente gesetzt.

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
29/11/2020

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

+++ Corona-Update: Rules until December 20 +++

👉 All information: www.uni-kiel.de/en/coronavirus/details/news/corona-update-regulations-until-december-20

Dear members of the University,

🦠 During last week, the Federal Government and the State Governments agreed on a continuation and intensification of the corona measures which have been in force since November 2, 2020. This has become necessary because the measures taken so far have not yet led to a significant reduction in the number of infections. Although the expected amendments are not yet available, we would like to give you an initial orientation on the presumed corona regulations, which will apply to #UniKiel and to teaching, research, administration and services from December 1.

🎓 On Wednesday, the Federal Government and the State Governments decided that higher education institutions and universities should in principle switch over to #DigitalTeaching, exceptions are made for laboratory work, internships, practical and artistic training sections and examinations. This means that practical courses can be continued in attendance on this basis as explicitly mentioned exceptions. The face-to-face courses that have been possible for #FirstYearStudents must be converted to digital formats (unless they are practical courses), and they will take place exclusively in online formats until December 20, 2020.

🎓 All first-semester students are requested to inform themselves on the websites of their faculties or to directly contact their lecturers about how their previous attendance courses will be continued in the coming week.

🌊 For the continued operation of the university in the areas of research, administration and services, the regulations in force since November 2 will continue to apply unchanged until December 20, according to current estimates. The aim of these measures at the CAU is to minimise the risk of infection for each individual and to counteract the further spread of the virus. At the same time, university operations in teaching, research, administration and services are to be ensured within the given regulations, i.e. with as little presence as possible. In detail this means:

☝️ All members of the university must consistently observe the rules of social distance and the well-known hygiene rules on the entire campus.

☝️ The obligation to wear masks continues to apply in front of and within all buildings until the workstation is reached, as well as at individual workstations in libraries and in all lectures on site.

☝️ The University Library remains open. However, the restrictions on use and services in force since the beginning of November will remain. Information on the available services of the University Library and the departmental libraries is compiled on their websites.

☝️ Research and administrative operations: These will continue to be unrestricted in principle. However, contact opportunities between members of the university should also be minimised at the "workplace university". Presence in the institutes, facilities and administrative units should therefore continue to be limited to what is necessary for the completion of tasks in research, administration and infrastructure and organised in such a way that operations can be maintained in the event of an infection. This applies in particular to critical business processes and infrastructures.
Superiors are to exhaust all organisational precautions which enable employees to perform the individual standard working hours. The instruments of working time flexibilisation (deffered work, shift work, home office, reorganisation etc.) are to be exhausted accordingly, taking into account hygiene and distance regulations. Wherever the activities and technical conditions permit, work should continue to be carried out primarily in thehome office. This always requires the approval of the supervisor.

☝️ The existing regulations for persons who belong to a risk group due to previous illnesses continue to apply unchanged.

☝️ Internal discussions, working group meetings, general meetings, interviews and committee meetings cannot be held in person until further notice. Here too, digital formats or conference calls should be used.

☝️ Business trips should continue to be carried out only when absolutely necessary for the completion of the work task. Business trips to risk areas abroad and regions with high infection rates within Germany (high incidence areas) should not be approved. Exceptions require the approval of the University Board in individual cases.

☝️ Illness, suspected illness: Please refer to the information on the Corona website. The CAU's corona website also contains supplementary information from the Robert Koch Institute.

☝️ Closure of facilities: The university's museums, university sports (except for courses) and the canteens of the Studentenwerk will continue to be closed. The advice centres are available to you digitally or by telephone.

🌍 Detailed information on all topics can be found here on the Corona website of the CAU: www.uni-kiel.de/en/coronavirus/

📧 If you have any questions, please contact [email protected].
Students are welcome to contact Sandra Elstner at [email protected] for any questions about studying in times of #Corona and the challenges involved.

🤷 We are aware of the restrictions and unreasonable demands that these measures imposed by the State Government mean for each and every one of you, for your studies and your work at the CAU. Nevertheless, please help to keep the number of infections under control by acting responsibly and by consistently limiting your own contacts, including in your private life, so that we can survive the coming winter months in good health.

🙏 Nevertheless, we wish you and your families a peaceful Advent season, despite or even because of the demands and challenges of the corona pandemic! 🕯️

Yours, Claudia Ricarda Meyer
Chancellor

Klicken Sie sich gern HEUTE ABEND (8. Dezember 2020) in den öffentlichen Stream unseres Kolloquiums TTR. Dieses Mal find...
28/11/2020
Abteilung für Regionalgeschichte - YouTube

Klicken Sie sich gern HEUTE ABEND (8. Dezember 2020) in den öffentlichen Stream unseres Kolloquiums TTR. Dieses Mal findet die Veranstaltung in Verbindung mit den Kieler Mittelaltergesprächen (KMG) statt.
Prof. Dr. Florian Hartmann aus Aachen spricht über "Die Erben der Billunger, der Kampf um die sächsische Herzogswürde und die Königswahlen des 12. Jahrhunderts".
Über den folgenden Link gelangen Sie zum öffentlichen Youtube-Livestream:
https://www.youtube.com/channel/UCRHH0F8cNpHxR_T6ABaTsGQ/featured

RWTH Aachen University

#geschichtefüralle #caukiel

Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-UniversitätProf. Dr. Oliver AugeAbteilung für RegionalgeschichteHistorisches...

Danke, lieber Frank, für deine so wichtige Arbeit! Wir wünschen dür für den verdienten Ruhestand alles gute - du bleibst...
20/11/2020
Der Nordschleswiger

Danke, lieber Frank, für deine so wichtige Arbeit! Wir wünschen dür für den verdienten Ruhestand alles gute - du bleibst der Region und uns ja weiterhin erhalten!
Bund Deutscher Nordschleswiger - Deutsche Minderheit in Dänemark

Nach über 28 Jahren als Leiter des Archivs/Historische Forschungsstelle der deutschen Minderheit in Nordschleswig tritt der Historiker Frank Lubowitz in den Ruhestand. Eine größere Abschiedsfeier war aufgrund der Corona-Restriktionen nicht möglich. Dennoch wurde der Einsatz des Archivars gewürdigt.

#geschichtefüralle #geschichteistgegenwart #malwaslesen
13/11/2020
Gadebuscher Vertrag: Gebietstausch zwischen Briten und Sowjets

#geschichtefüralle #geschichteistgegenwart #malwaslesen

Mit dem Gadebuscher Vertrag - oder Barber-Layschenko-Abkommen - vom 13. November 1945 fallen britisch besetzte Gebiete östlich des Schaalsees an die Sowjetunion. Auf den Gebietstausch folgt die große Evakuierung. Hunderte verlassen kurzfristig ihre Heimat.

Heute hatten wir mal wieder Lust auf eine Disputation - man muss ja alle Coronaregeln einmal anwenden.Umso mehr freuen w...
09/11/2020

Heute hatten wir mal wieder Lust auf eine Disputation - man muss ja alle Coronaregeln einmal anwenden.
Umso mehr freuen wir uns über das Magna cm laude unserer langjährigen Mitarbeiterin Caroline E. Weber (M.A.), die heute Ihre Dissertation "'Allen Ländern Skandinaviens und des Ostseeraums besonders verbunden" - Internationale Schwerpunktsetzung und Profilbildung der Universität Kiel (1945-2000)" verteidigt hat.
Caroline Weber ist im September an das Centre for Border Region Studies der SDU Sønderborg - University of Southern Denmark gewechselt, bleibt der Abteilung aber auch zukünftig im Rahmen gemeinsamer Projekte erhalten.
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
#magnaisnureinmalimjahr #fck2020 #norden

Bereits vor zwei Wochen wurde unser neuer Mitarbeiter Dr. Christian Hoffarth für einen Beitrag im Segment „Zeitreise" de...
09/11/2020
Zeitreise: Die Vermessung der Geburt

Bereits vor zwei Wochen wurde unser neuer Mitarbeiter Dr. Christian Hoffarth für einen Beitrag im Segment „Zeitreise" des „Schleswig-Holstein Magazins" im NDR interviewt, der am Sonntag, den 1. November 2020 ausgestrahlt wurde. Der Beitrag behandelt die Geschichte der Kieler ‚Gebäranstalt' und ihrer Patientinnen im 19. Jahrhundert, zu denen Christian Hoffarth intensive Forschungen angestellt hat. Der spannende Bericht ist mittlerweile online verfügbar und unter folgendem Link zu finden:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/zeitreise/Zeitreise-Die-Vermessung-der-Geburt,zeitreise2960.html

Die Ausstellung "Female Remains" erinnert an die Beckenforschung der Kieler Gebäranstalt im 19. Jahrhundert, in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung der Kieler Universität.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf das regionalgeschichtliche Kolloquium aufmerksam machen, das am morgigen Diens...
09/11/2020
Abteilung für Regionalgeschichte

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf das regionalgeschichtliche Kolloquium aufmerksam machen, das am morgigen Dienstag erneut um 18:15 Uhr zu einem spannenden Vortrag einlädt.
Julia Buchholz wird mit ihrem Vortrag "Die Landesgeschichtliche Sammlung der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek - ein verborgener Quellenschatz? Über Bestände, Sammlungsgenese und moderne Sammlungsprofilierung" unser Gast sein. Wir laden Sie herzlich ein, auch dieses Mal live dabei zu sein!
Zum Livestream gelangen Sie über den folgenden Link:
https://www.youtube.com/channel/UCRHH0F8cNpHxR_T6ABaTsGQ/featured

Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität Prof. Dr. Oliver Auge Abteilung für Regionalgeschichte Historisc...

03/11/2020
Fachschaft Geschichte Uni Kiel

Fachschaft Geschichte Uni Kiel

Bitte beachtet die aktuellen Hinweise auf der Seite des historischen Seminars (https://www.histsem.uni-kiel.de/de/aktuelles). Wir werden nicht immer alles posten, was dort veröffentlicht wird, schaut am besten mindestens 1x die Woche auf die Seite:
Tipps zum Studienstart

Anbei finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen der Obligatorischen Studienberatung B.A und Hinweise zum Start des Studiums. Im März und April wird es weitere Termine für Nachrückerinnen und Nachzüglerinnen geben.
https://www.histsem.uni-kiel.de/de/aktuelles/dokumente/Tipps_Studienstart_WS_20_21.pdf

Kommunikation zum Semesterstart

Bitte nutzen Sie für die Kommunikation an der Universität die stu-Mailadresse und stellen Sie den Mail-Alias (Vorname Nachname, vgl. Anleitung) ein. Tragen Sie sich umgehend in den OLAT-Kursen der Veranstaltungen ein, in denen Sie angemeldet sind bzw. akzeptieren Sie die Eintragung in diese OLAT-Kurse durch die Lehrenden.
https://www.histsem.uni-kiel.de/de/aktuelles/dokumente/Anleitung_Mail-Alias.pdf

Adresse

Leibnizstraße 8
Kiel
24118

Öffnungszeiten

Dienstag 08:30 - 16:00
Mittwoch 08:30 - 16:00
Freitag 10:00 - 12:00

Telefon

0431 880-2293

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Die Universität Kontaktieren

Nachricht an Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein senden:

Videos

Universitäten in der Nähe


Andere Hochschule und Universität in Kiel

Alles Anzeigen